COSMO JARVIS sucht einen Support für seine Deutschland-Tour

COSMO JARVIS sucht einen Support für seine Deutschland-Tour

COSMO JARVIS sucht einen Support für seine Deutschland-TourWenn Cosmo Jarvis beschreibt, was er da eigentlich den ganzen Tag tut, hört sich das ganz einfach an: Er sitzt daheim in dem, was er sein Studio nennt, was in Wahrheit aber ein Zimmer mit einem Sammelsurium von Instrumenten, Computern, Lautsprechern, Kabeln, Kaffeetassen und allem anderen ist, was in einem Zimmer so herumliegen kann. Er schreibt Musik, nimmt sie auf, bastelt ein bisschen daran herum und fertig. Dass er das den ganzen Tag macht und folglich Hunderte von Songs in der Pipeline hat ist das eine.

Dass er nebenbei auch Videos dreht, Kurzfilme macht, Texte schreibt, vor sich hin pfeift und rund um die Uhr in allen möglichen „Medien“ kreativ ist, ist die andere. Wahrscheinlich beginnt er bald noch einen Comic zu zeichnen oder bildhauert im Hinterhof eine Riesenskulptur aus Granit, weil ihm das gerade so einfällt. Hin und wieder aber macht Cosmo Jarvis auch eine neue Platte.
Jüngst erst erschien „Is The World Strange Or Am I Strange?“ oder kurz ITWSOAIS, eine Sammlung von elf Stücken, die die volle Bandbreite des Künstlers erkennen lassen.

Cosmo Jarvis rappt, wenn es sein muss, er spielt eine Ballade, wenn es ruhig werden soll, präsentiert voller Stolz sein erstes echtes Reggae-Stück, wirft ein Brett Screamo-Metal dazwischen, veröffentlicht endlich das Stück „Gay Pirates“, weil er sowieso schon lange Mitglied der Kampagne für die Gleichbehandlung schwuler Piraten ist.
Die Auswahl der Stücke für das Album lief ungefähr so: „Ich nehme Stücke auf und gebe sie meinen Freunden und Managern. Die sagen, das ist gut und das ist scheiße. Und wenn ich sie frage, warum etwas scheiße ist, dann sagen sie, das sei eben nicht ihre Tasse Tee. In diesem Fall lasse ich das Stück so wie es ist, denn vielleicht ist es ja die Tasse Tee für jemand anderen. Nicht jeder trinkt den gleichen Tee.“ Ist nun die Welt seltsam oder ist es Cosmo Jarvis? Beides wohl, aber Jarvis macht die bessere Musik dabei. Man mag ihn naiv nennen, aber er ist dabei brillant.

So brillant, dass Brian Eno persönlich ihn zu einer neuen Art von Künstler erklärt hat. Womit der alte Recke leider überhaupt nicht recht hat: Cosmo Jarvis ist in Wahrheit von ganz altem Schlag – unabhängig, frei, kreativ, einfallsreich und immer auf den Punkt. Davon könnt ihr euch auf der Tour im Januar überzeugen. Für diese Tour sucht Cosmo Jarvis noch einen Support! Ihr erhaltet die Möglichkeit mit ihm an den unten genannten Terminen aufzutreten! Nähere Informationen hierzu erhalten ihr hier!

http://www.cosmojarvis.com/
http://www.facebook.com/cosmojarvis
http://www.myspace.com/cosmojarvis

15.01.2012          Köln                      Studio
16.01.2012          Frankfurt            Ponyhof
17.01.2012          München            59:1
18.01.2012          Berlin                   Comet
19.01.2012          Hamburg             Molotow
Quelle: FKP Scorpio

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen