© Corey Taylor - CMFB...Sides
Slipknot-Frontmann Corey Taylor kündigt “CMFB…Sides”-EP an
12. Februar 2022
Casper mit neuem Song "Billy Jo"
Casper mit neuem Song „Billy Jo“
12. Februar 2022

Petrol Girls veröffentlichen “Baby, I Had An Abortion”

Petrol Girls veröffentlichen “Baby, I Had An Abortion”

Die Petrol Girls sind mit einem neuen Song zurück. Die feministische Punkband veröffentlichte kürzlich in Form eines Visualizers die neue Single “Baby, I Had An Abortion”. 2019 war ein anstrengendes Jahr für die Band. Das zweite Album “Cut & Stitch” erschien, Bassistin Liepa Kuraitė stieg nach Ankündigung Ende des gleichen Jahres aus. Es folgte 2020 noch die neue Single „I Believe Them“. Dann war es wegen eines kräftezehrenden Rechtsstreits erstmal Still um die Band geworden.

Trotzdem ging es mit der Band voran. Im Oktober 2021 wurde die neue Platte fertig, aufgenommen mit Robin Gatt von der Band Personal Best am Bass. Im Dezember letzten Jahres erschien mit dem Song „I’ll Give You Motherfuckers Christmas“ ein weihnachtlicher Spaß.

Die neue Single „Baby, I Had An Abortion“ von Petrol Girls ist das Nonplusultra unter den kompromisslosen Hymnen und „ein Party-Kracher darüber, eine Abtreibung zu haben und es nicht zu bedauern“, wie Sängerin Ren Aldridge selbst sagt.

„Dieses Lied ist eine Antwort auf meine Erfahrung mit einer Abtreibung im Jahr 2018 und meine Begegnungen mit Pro-Lifern seitdem. Ich bin total glücklich, offen über meine Abtreibung zu sprechen und fühle mich sehr privilegiert, dass ich beim NHS in Großbritannien einfach und kostenlos darauf zugreifen konnte. Dies sollte überall der Fall sein, aber Abtreibung ist an vielen Orten der Welt illegal, teuer und / oder schwer zugänglich. Ich erfuhr am Morgen nach der Aufhebung des Eighth Amendment („The Eighth Amendment of the Constitution Act 1983 was an amendment to the Constitution of Ireland which inserted a subsection recognising the equal right to life of the pregnant woman and the unborn.“ (Quelle)) in Irland, dass ich schwanger war, und war mir daher sehr bewusst, wie glücklich ich war, in einem Land zu sein, in dem ich es leicht tun konnte.

Als ich nach Österreich zog, war ich schockiert, als ich erfuhr, dass eine Abtreibung um die 500 € kostet, selbst wenn man krankenversichert ist. Das sind fast zwei Monatsmieten für mich! Eines Morgens trafen mein Partner und ich auf Prolifer, die vor der Abtreibungsklinik an der Hauptstraße marschierten. Ich sah Rot, und bevor ich mich versah, umkreiste ich sie und schrie: „ICH HATTE EINE ABTREIBUNG UND ES TUT MIR NICHT LEID!“ zur Belustigung der zuschauenden Käufer. Ich schloss mich lokalen Gegenprotesten an und rief weiter auf Deutsch „Ich hatte eine Abtreibung, und es tut mir nicht leid“. Aber ich fing an, über diese Interaktion nachzudenken und wie begrenzt sie war, auch wenn sie reinigend war. Ich wollte sie nicht mit einer ernsthaften Reaktion würdigen – ich wollte sie lächerlich machen. Ich habe seit der Pandemie nicht viel von den Pro-Lifern gesehen, aber ich denke an Tanzeinlagen und Straßentheater, um die Pro-Abtreibungs-Flyer zu begleiten, die wir an Passanten verteilt haben.

Die Idee zu dem Lied entstand direkt aus diesen Erfahrungen und ist in erster Linie dazu gedacht, Pro-Life auf Demonstrationen zu verärgern. Der Text „Shame, Shame, Shame“ ist eine reine Game-of-Thrones-Referenz, und die ganze Idee soll die Versuche der Pro-Lifer lächerlich machen, uns dafür zu beschämen, dass wir unsere körperliche Autonomie ausüben. Ich wollte, dass der Song Party-Vibes hat, weil ich Lust auf Abtreibung habe, obwohl es natürlich traumatisch und aufwühlend sein kann, aber auch total in Ordnung und etwas zum Feiern. Ich wollte etwas Fröhliches über Abtreibung in die Welt hinaustragen.“

Die Band sammelt Spenden für Abortion without Borders.

Das Visualizer-Video zu Petrol Girls – „Baby, I Had An Abortion“

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

Petrol Girls auf Tour
13.05. Wiener Neustadt – Triebwerk
14.05. Nürnberg – Fight Back Festival
09.06. Jena – Café Wagner
10.06. Frankfurt/Main – Zoom
11.06. Mannheim – Maifeld Derby
15.06. Dortmund – Junkyard
17.06. Leipzig – Beard Attack Fest
30.07. Trebur – Trebur Open Air
02.09. Dessau – Save The Scene Festival

Oliver Lippert
Oliver Lippert
Schreibe schon seit Mitte der 1990er und habe seit Oktober 2020 zwei Bücher ("Kaleidoskop - Abschnitt 1 -" und "Kaleidoskop - Abschnitt 2 -") veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen