CD Review

25. Juni 2017

CD-Review: Eden weint im Grab – Na(c)htodreise

Band: Eden weint im Grab Titel: Na(c)htodreise Label: Einheit Produktionen Genre: Gothic Metal, Dark Cabaret VÖ: 30.03.2017 Spielzeit: 63 Minuten Wertung: 5/5 Sinsistre Reise durchs Jenseits. Höllenfeuer, Astralkörperreise oder eine musikalische Führung durch die neun Kreise von Dantes Inferno – welche Vorstellung des Daseins nach dem Tod darf es denn sein?… Weiterlesen »
25. Juni 2017

CD-Review: SILVER DUST – The Age Of Decadence

Band: Silver Dust  Titel: Age Of Decadence Label: Fastball / Soulfood Genre: Modern Rock VÖ: 23.06.2017 Spielzeit: 44 Minuten Wertung: 3/5   Französisch-Englisches Kauderwelsch   Gesottener Hard Rock à la Gotthard oder den Eluveitie’schen Folk Metal aus Winterthur: Das sind die musikalischen Main Acts, für die unsere Nachbarn in der Schweiz eigentlich bekannt sind.… Weiterlesen »
19. Januar 2016

CD Review: Erdling – Aus den Tiefen

Erdling - Aus den Tiefen Band: Erdling Titel: Aus den Tiefen Label: Out Of Line VÖ: 22.01.2016 Spielzeit: 37 Minuten (CD 1), 29 Minuten (CD 2) Wertung: 4/5
24. Juli 2015

CD Review: Lord Of The Lost – Full Metal Whore

Interpret: Lord Of The Lost Titel: Full Metal Whore Label: Out Of Line Music Genre: Dark Rock / Metal VÖ: 31.07.2015 Spielzeit: 39 Minuten Wertung: 4/5 Lord Of The Lost gelten in der schwarzen Szene schon lange nicht mehr als Geheimtipp, was unter anderem sowohl ihrer außerordentlichen Ausdauer im Studio und auf der Bühne in den letzten Jahren als auch ihrer Kreativität zu verdanken ist.… Weiterlesen »
5. Februar 2014

Rabbit at War – In meiner Anstalt – CD Review

Band : Rabbit at War Titel : In meiner Anstalt Label : Danse Macabre Genre: EBM, Country-Industrial VÖ: 07.02.14 Wertung : 5/5 Mit ihrem nunmehr zweitem Studioalbum leitet Rabbit at War ein Hasentastisches 2014 ein, welches wohl viele Überraschungen für die Fans bereithält.… Weiterlesen »
7. September 2013

CD Review: Tarja – Colours In The Dark

Tarja Turunen legt mit „Colours in the Dark“ ihr viertes Album vor. Nach dem einige Jahre zurück liegenden Nightwish-Drama hat sie ihre Solo-Karriere gefestigt und einen eigenen Stil gefunden. Und auch ihre (ebenfalls bereits entlassene) Nachfolgerin bei der finnischen Band lobt ihr neues Werk im Internet. Zehn teilweise über sieben Minuten lange Titel füllen die Platte. Zu der Deluxe Version gibt es als Beigabe noch einen Download-Code für einen Bonus-Song. Die Special Edition des Longplayers kommt in einem transparenten Kunststoffeinschub als Digibook daher. Das Booklet ist mit Fotos...
2. August 2013

CD-Review: Nightmare – Scums

Band: Nightmare Titel: SCUMS Label: Gan Shin Genre: J-Rock/ Alternative Rock VÖ: 12.04.2013 Spielzeit: 57 Minuten Wertung: 3/5 Mit „SCUMS“ melden sich Altmeister Nightmare in Europa zurück! Ihr bereits 8. Studioalbum bringt Yomi (Gesang), Sakito (Gitarre, Hintergrundgesang), Hitsugi (Gitarre), Ni~ya (Bass, Hintergrundgesang) und Ruka (Schlagzeug, Perkussion) zurück auf den deutschen Musikmarkt.… Weiterlesen »
3. Juli 2013

Amon Amarth – Deceiver of the Gods

Mit ihrem bereits neunten Album „Deceiver of the Gods“ melden sich die fünf Schweden Johan Hegg (Gesang), Olavi Mikkonen (Gitarre), Johan Söderberg (Gitarre), Ted Lundström (Bass) und Fredrik Andersson (Schlagzeug) zurück. Das Nachfolgewerk von „Sutur Rising“ (03/2011) wurde von Andy Aneap produziert, der unter anderem bereits für den Sound von Bands wie Kreator, Machine Head oder Arch Enemy zuständig war...
26. März 2013

CD Review: HIM – Tears on Tape

Mit neuem Plattenlabel im Rücken melden sich die finnischen Musiker von HIM auf dem weltweiten Musikmark zurück. „Tears on Tape“ stellt bereits das achte Studioalbum der Künstler dar und verursachte bereits im Vorfeld einigen Rummel. Die Nachfrage nach der Metal Hammer Exclusive Edition war so groß, dass die Server des Magazins lahm gelegt wurden und Bestellungen nur noch via Telefon möglich waren. Die Erwartungen sind dabei allgemein hoch, schließlich handelt es bei der Band rund um Sänger Ville Valo um einen der größten Exportschlager der finnischen Musik...
6. Februar 2013

CD Review: Heavy Ride – Heavy Ride

Auf den ersten Blick mag man die Jungs von Heavy Ride als Newcomer einstufen. Doch ein genauerer Blick zeigt, dass das nur bedingt zutrifft. Josef Blöchl (Gitarre) spielte bereits zu Schultagen in gleichnamiger Band und gewann damit schon einige Preise (u.a. den Schooljamsieger 2009). Der Weg der Berufsfindung stellte die Band zunächst vor ihr vermeintliches Aus. Doch Josef schaffte es mit Florian Seemann (Gitarre, Gesang), Johannes Puschmann (Schlagzeug) und David Stich (Bass) die Band neu aufzubauen. Und ...
//]]>