19. September 2013

CD Review: Lonewolf – The Fourth and Final Horseman

Die französischen Wölfe fanden sich bereits 1992 zusammen und veröffentlichen mit „ The Fourth And Final Horseman“ bereits ihr siebtes Album. In ihrer über zwanzigjährigen Bandgeschichte konnten sich Lonewolf eine kleine treue Fangemeinschaft erspielen, jedoch blieben die ganz großen Erfolge der Band aus. Für die Produtkion des neuen Silberlings holte man sich einen prominenten Wolf ins Rudel. Charles Greywolf (Powerwolf) mischte den Sound im eigenem Studio und sorgt dafür dass der Sound die Nackenmuskeln strapaziert soll.