Die Abenteuer der Twins von Sven Dohrow
26. Februar 2020
Highfield 2020 Bandwelle 2
Highfield Festival 2020: Die zweite Bandwelle
28. Februar 2020

Mit Unrein erschien am 2. März 1998 das fünfte offizielle Musikalbum der Band Oomph! via Virgin Records. Im Vorfeld erschien im Januar des gleichen Jahres die erste Single Gekreuzigt. Es ist außerdem das erste Studioalbum, das bei Virgin erschien. Interesse bekundete das Label schon 1995 zur Defekt-Tour. Das scheiterte wiederum daran, dass die damalige Plattenfirma Modern Music die Band nicht aus ihrem Vertrag entlassen wollte. Trotz Ablösesumme.

Werbung
© Napalm Records – Oomph! - Unrein

© Napalm Records – Oomph! – Unrein

Die Songtexte wurden allesamt von Sänger Dero Goi geschrieben und stellt thematisch den Glauben und die Kirche in den Mittelpunkt. Dies kritisierte Gitarrist Crap damals. Mehrheitlich sind die Texte auf Deutsch, allerdings kommt es zu Ausnahmen beim Stück Unsere Rettung. Hier ist der Refrain in Latein gehalten und einige (wenige) Lieder sind auf Englisch. Wer Oomph! gerne hört aber auch Filmen nicht abgeneigt ist, wird die Samples in My Hell, (Why I‘ll Never Be) Clean Again und Meine Wunden als solche aus den Filmen Carlito‘s Way und God‘s Army erkennen.

Die EBM-Einflüsse lässt die Band nun hinter sich, es mehren sich gutturaler Gesang und härtere Gitarrenriffs. Allerdings ohne, dass die Truppe um Dero in die Nähe von Kinderreimen oder Top10-Chart-Platzierungen kommt. Was weder gut noch schlecht ist.

Klar ist, dass der Titel aber auch die Thematik mehrere Ebenen beinhaltet. Unrein hängt von dem individuellen Moral- und Ethikverständnis ab und die Texte sind nicht zwingend plump. Sie können dennoch provozieren und regen zum Nachdenken an. Wenn man möchte und mit offenen Augen durchs Leben geht. Ein gutes Album, das schon einigermaßen zeigte, wohin die Reise später geht.

(**)

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung