Katharina Küpper im Short & Sweet-Interview
Thomas Goersch im Short & Sweet-Interview
14. Oktober 2017
Fairport Convention wird „Come All Ye: The First Ten Years“-Box veröffentlichen
Eagles veröffentlichen Hotel California 40th Anniversary Deluxe Edition
15. Oktober 2017

Unheilig – Rares Gold CD Kritik

white compact disc

Photo by 500photos.com on Pexels.com

Unheilig – Rares Gold
Unheilig – Rares Gold

Am 5. Oktober 2014 geschah etwas, was die Unheilig-Fans traurig stimmte. Der Graf verkündete nach dem Album Gipfelstürmer und der dazugehörigen Tour das Projekt Unheilig zu beenden. Dennoch dauerte es noch fast zwei Jahre bis das letzte Konzert zu Ende ging, am 10. September 2016 in Köln. Etwas mehr als zwei Monate später erschien ein neues Unheilig-Album mit dem Titel Von Mensch zu Mensch. Wirklich das letzte Album. Zwischen dem letzten Konzert und dem offenen Brief gab es aber auch eine Live-Version von Gipfelstürmer sowie im Jahr 2015 auch ein MTV Unplugged. Am 6. Oktober 2017 ist dann die Best-Of Pures Gold beziehungsweise die limitierte Version Rares Gold erschienen. Besprochen wird hier die limitierte Version – zumindest der Audioteil.

Die erste CD wartet schon mit zwei neuen Stücken auf. Einmal Lass uns tanzen und das andere Stück heißt Sterne hoch. Ersteres ist peppig, zweiteres mit einigem Pathos – Graf-typisch – vorgetragen und eignet sich gut für besinnliche Tage. Von Der Himmel über mir gibt es außerdem eine überarbeitete Version.

Die limitierte Edition Rares Gold enthält auf der zweiten CD noch einen weiteren neuen Song namens Der erste Schnee. Außerdem gibt es von Sonnentag eine neue Version. Die zweite CD ist generell gespickt mit Raritäten.

Insgesamt eine angenehme Mischung, gepaart mit der Nachricht, dass die Band Unheilig mit The Dark Tenor (übrigens auf der ersten CD als Gast bei Zeitreise zu hören) weiter machen wird und im nächsten Jahr gemeinsam auf Tour geht und Songs beide Künstler gespielt werden, dürfte das Jahr 2017 doch relativ angenehm für die Fans zu Ende gehen. Wenngleich es ohne den Grafen wohl nie wieder das Gleiche sein wird.

Oliver Lippert
Oliver Lippert
Schreibe schon seit Mitte der 1990er und habe seit Oktober 2020 zwei Bücher ("Kaleidoskop - Abschnitt 1 -" und "Kaleidoskop - Abschnitt 2 -") veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen