Rock am Ring / Rock im Park 2019: Slayer sagen Goodbye!
Rock am Ring / Rock im Park 2019: Slayer sagen Goodbye!
3. Dezember 2018
Verbales Judo - Die sanfte Kunst der Überzeugung von George J. Thompson und Jerry B. Jenkins Buchkritik
Verbales Judo – Die sanfte Kunst der Überzeugung von George J. Thompson und Jerry B. Jenkins Buchkritik
7. Dezember 2018

40 Jahre nach Aufnahme des stilprägenden Songs veröffentlichte Stones Throw die erste offizielle Vinyl-Version von Bela Lugosi‘s Dead im 9-minütigen Original seit über 30 Jahren. Veröffentlichungsdatum war für die Vinyl- und digitale Version der 23.11.2018, am 14.12 folgt die CD-Fassung – alles zusammen mit dem Titel The Bela Session.

Die gesamte erste Aufnahmesession ist erstmals auf dem Release enthalten – insgesamt fünf Stücke des Quartetts aus Northampton. Inklusive 3 unveröffentlichter Songs. Diese wurden von Mandy Parnell in den Black Saloon Studios (Björk, Brian Eno, Aphex Twin) neu gemastert.

Bauhaus, namentlich Peter Murphy (vocals, occasional instruments), Daniel Ash (guitar), Kevin Haskins (drums), und David J (bass), veröffentlichten Bela Lugosi’s Dead ursprünglich nur 6 Wochen nach Bandgründung am 26.01.1979 auf Small Wonder Records. Drei Monate später unterschrieben sie bei 4AD und der Rest ist Geschichte.

Die drei bisher unveröffentlichten Stücke sind namentlich Some Faces, mit einer höheren Nähe zum Punk, Boys (Original) und Bite My Hip – die beiden Songs wurden später umgearbeitet und neu aufgenommen. Boys wurde neu aufgenommen und als B-Seite von Bela Lugosi‘s Dead veröffentlicht. Bite My hip wurde später zu Lagartija Nick.

Der Titeltrack ist atmosphärisch, zieht sich – positiv – in die Länge, begleitet von einer düsteren Grabesstimme. Insgesamt auch zuständig für eine entsprechende Stimmung in der Umgebung, für zahlreiche gruftige Abende und und und. Ihr werdet das, als Hörer, natürlich auch alles selbst wissen, wie das bei euch jeweils war. Eine schöne Veröffentlichung mit diesem kultigen Song.

YouTube player
Oliver Lippert
Oliver Lippert
Schreibe schon seit Mitte der 1990er und habe seit Oktober 2020 zwei Bücher ("Kaleidoskop - Abschnitt 1 -" und "Kaleidoskop - Abschnitt 2 -") veröffentlicht.