Newsflash (ASP, Protomartyr, Biffy Clyro, Nick Cave)
10. Juni 2020
Newsflash (Twenty One Pilots, Mr. Bungle, Travis Barker)
11. Juni 2020

Mit der Split von Avarice & Deamon’s Jaded Passion gibt es ein weiteres älteres Vinyl-Release und wieder gefunden habe. Bei Deamon’s Jaded Passion handelt es sich laut dem Internet um eine „sXe chaotic & metallic hardcore/sreamo“ Band aus Deutschland. Avarice stammen hingegen aus Hamilton, Ontario und existierten von 1997 bis 1999, spielen aber ähnliche Musik. DJP existierten nur unwesentlich länger. Gesanglich geht es von Screams zu Growls und wieder zurück.

Werbung
© Alveran Records - Deamon's Jaded Passion - Avarice - Split

© Alveran Records – Deamon’s Jaded Passion – Avarice – Split

Die oben erwähnte Kurzbeschreibung für den Sound von Deamon’s Jaded Passion passt schon sehr gut und findet sich bestätigt ab dem ersten Song 98526. Half Nelson setzt das ganze fort und die A-Seite endet mit den zwei Teilen vom David Benner Song.

Danach folgt Avarice die sich sound-technisch überschneiden aber dennoch anders. Empfinde ich als metallischer aber nicht weniger brachial. Jede Band auf ihre Art. Stücke wie Dead Metaphor, Refuse, Third Person und Count Me In auf der B-Seite (Avarice) zeugen davon.

Insgesamt laufen die Stücke etwas mehr als zehn Minuten und bieten damit einiges für „schlechte Laune“-Tage. Fröhliches betrinken funktioniert hier kaum bis gar nicht, ist allerdings auch nicht dafür gedacht.

(**)

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung