Extinction Aftermath von Jack Slater CD Kritik
28. Juni 2010
CD Kritik: Neon Ballroom von Silverchair
28. Juni 2010

:Wumpscut:-Chef Rudy Ratzinger präsentiert uns eine neue Veröffentlichung aus dem Hause :Wumpscut: und traditionell steht am Anfang dieser Scheibe mal wieder eine härtere Nummer mit dem Namen „Falling from lucifer’s grace“. Danach kommt der erste Track für die Tanzfläche, welcher auf den schönen Namen „Boneshaker Baybee“. Danach kommt der Titeltrack der weniger hart ausgefallen ist.

Werbung
Siamese von :Wumpscut:

Siamese von :Wumpscut:

Der vierte Song auf „Siamese“ nennt sich „Ziribit“ und hat einen, wie ich finde – vor allem nach den ersten drei Songs – einen abgefahrenen und vor allem abwechslungsreichen Soundteppich. Sehr schön. „Auf Wiedersehen im Massengrab“ bewegt sich im Bereich der düsteren, partiell an Ambient erinnernden, Klänge. „Teufelszeug“ ist wiederum sehr tanzbar, ebenso der nachfolgende Track „Bambam“ oder auch „Loyal to my hate“. Die beiden letzten Songs „Blood stigmata“ und „Filluh“ runden die CD ab.

Ingesamt eine sehr interessante und abwechslungsreiche Veröffentlichung seitens :W: die natürlich wieder in mehreren Fassungen daher kommt. Für Sammler natürlich ein Muss oder eben für treue Fans. Absolut gelungen!

(**)

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung