Finch Asozial sagt Abschlußkonzerte 2020 und der ›Finchi’s Love Tape‹ Tour 2021 ab
23. November 2020
Sick Of It All veröffentlichen Deep State aus den Quarantine Sessions
25. November 2020

Als Supergroup wurde die Band Killer Be Killed angekündigt im Zuge der Albumveröffentlichung Reluctant Hero. Dieses erschien am 20. November 2020 via Nuclear Blast. Tatsächlich spielen nur bekannte Musiker mit: Max Cavalera | Gesang, Gitarre (unter anderem Sepultura, Soulfly, Nailbomb, Cavalera Conspiracy), Greg Puciato | Gesang, Gitarre (unter anderem The Black Queen, The Dillinger Escape Plan), Troy Sanders | Gesang, Bass (Mastodon, Gone Is Gone, Social Infestation) und Ben Koller | Schlagzeug
(unter anderem Converge, All Pigs Must Die und Mutoid Man).

Werbung
© Nuclear Blast - Killer Be Killed - Reluctant Hero

© Nuclear Blast – Killer Be Killed – Reluctant Hero

Nach etlichen Durchläufen bekomme ich den Sound von Killer Be Killed nicht wirklich zu fassen. Was, für einen Künstler, wahrscheinlich, das größte Kompliment ist. Aber es so verwirrend vier Szenegrößen zu hören, an den Instrumenten, und drei von den vier nutzen auch noch ihr Stimmspektrum. Und, man erkennt die Stimme zwar, aber es erinnert eben nur an die eine Person, nicht aber direkt an eine spezielle Band.

Und, so irritierend ich die Einteilung des Labels in Heavy Metal auch eingangs fand, so zutreffend ist sie jetzt. Man kann von Heavy Metal einfach sagen, gibt es hier und da mal eine Abzweigung zu corigen Regionen der Musik, der Gesang wechselt von clean zu Shouts. Es gibt trashige Momente aber auch die des Hardcore/Punks. Dazu noch drei markante Stimmen.

Wie es auch bei der Einordnung der Musik ist, ist es auch bei der Punkteverteilung. Ich schwanke zwischen 3 und 3,5 Punkten. Es ist besser als der Durchschnitt, sticht schön raus und ist wenigstens nicht wieder nach 2 Durchgängen durch- und leidgehört. Andererseits finde ich nur schwer einen Zugang zur Platte Reluctant Hero.

(**)

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung