Cell-0 von Apocalyptica
12. April 2020
Banana Joe
14. April 2020

Mit Purified gibt es das Debütalbum von Sänger und Produzent Hilton Theissens neuem Projekt Zoodrake. Die ersten beiden Singles sent to you und our light gab es 2019 als Vorgeschmack. Das Werk erschien am 27. März 2020 mitten in der Corona-Phase. Musikalische wird das Album in der Info mit den Stilen Synth Pop, EDM, Alternative Rock und Retro Wave beschrieben. Aber es werden auch charismatische Vocals, emotionales Songwriting und atmosphärische Sounds genannt.

Werbung
© Echozone - Zoodrake - purified

© Echozone – Zoodrake – purified

Ich mag Hiltons Musik schon seit längerem und ich bin immer noch Fan von Civil Demon und 100 Burning Guitars, zwei Releases die mit seiner Band Akanoid aufgenommen worden sind. Auch wenn die Veröffentlichungen danach immer noch einen oder mehrere Nerv(en) getroffen hat, war es irgendwie nicht das gleiche. Was einerseits gut ist, weil es für Diversität sorgt. Andererseits mochte ich den Stil halt sehr gerne. Electro kombiniert mit Alternative Rock. Ziemlich gleichwertig und nicht das eine „nur“ als Element.

Seadrake fand ich gut und stimmig. Für mich überraschend, daher umso enttäuschender, dass es zu einem Ende gekommen ist. Zoodrake ist eine Fortführung von Hiltons Ideen. Diese rücken jetzt natürlich stärker in den Vordergrund.

Das erwähnte atmosphärische trifft es ziemlich gut. Smooth ebenfalls und seicht. Bei all dem bleibt es aber melodisch und tanzbar, manchmal flotter. Seine Stimme fügt sich in den Klangteppich gut ein und ergänzt diesen. Für mich könnte mehr der Rock wieder an Stärke gewinnen.Aber das war – offensichtlich – nicht der Plan. Was okay ist, für mich aber Abstriche bedeutet. Den Großteil empfand ich das Release als gut. Aber ich benötige schnell Abwechslung. Ganz generell, unabhängig hier von.

(**)

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung