Crossed + Einhundert: Mimic von Christos Gage, Pat Shand
Crossed + Einhundert: Mimic von Christos Gage, Pat Shand
9. Mai 2019
Gothic 87 Magazin Kritik
Gothic 87 Magazin Kritik
10. Mai 2019

Oomph! von Oomph! CD Kritik

Oomph! von Oomph! CD Kritik
(c) Oomph! von Oomph!

(c) Oomph! von Oomph!

Das gleichnamige Debütalbum der Wolfsburger Band Oomph! Erschien 1992. Dero, Flux und Crap beschlossen aber schon 1989 die Gründung der Band. Alle Mitglieder machten schon vorher Musik zusammen. Flux seit 1986 unter dem Namen New Scientists (zusammen mit Uwe Kallenbach, der später Syntec gründete). Crap und Dero kannten sich aus Kindheitstagen und traten der Gruppe bei, benannten sich allerdings in Cunning Toy um. Dies bildete die Grundlage für Oomph!.

Mit dem Erstlingswerk konnte sich die Band vorwiegend in der EBM-Szene einen Namen machen. Textlich sind die beiden Sprachen Englisch und Deutsch ausgewogen. Die Produktion für damalige Verhältnisse sicher in Ordnung aber jetzt klingt es irgendwie seltsam. Aber dennoch akzeptabel. Musikalisch ebenfalls recht ungewöhnlich, wenn man sich eher an die gitarrenlastigen Zeiten erinnern kann. Meine ersten Kontakte müssten aber schon mit Sperm und Unrein gewesen sein.

Es scheint durch, ist aber noch weit von den späteren Qualitäten und Hits entfernt, die man von Oomph! kennt und lieben gelernt hat. Der Fokus liegt deutlich auf der Elektronik, wenngleich noch eher wenig melodiös – für mein Empfinden.

-Affiliate-Links-

Oliver Lippert
Oliver Lippert
Schreibe schon seit Mitte der 1990er und habe seit Oktober 2020 zwei Bücher ("Kaleidoskop - Abschnitt 1 -" und "Kaleidoskop - Abschnitt 2 -") veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen