deadline #67
17. Mai 2019
Newsflash (Die Orsons, Volbeat)
18. Mai 2019
(c) ZYX / Goldencore Records - Mittelalter Festival Vol. 4

(c) ZYX / Goldencore Records – Mittelalter Festival Vol. 4

Am 10. Mai 2019 ist via Golden Core Records die Compilation Mittelalter Festival Vol. 4 erschienen. Wie der Name schon klar macht, hoffe ich, handelt es sich um mittelalterliche Musik. Das beschränkt sich nicht auf nur auf reine Mittelaltermusik, sondern beinhaltet auch rockige und metallische Variante – eigentlich ist sogar eine ska-ähnliche Version vorhanden (von Vroudenspil mit dem Track Spuren im Sand).

Ich war eher darauf gefasst „reine“ mittelalterliche Musik ohne E-Gitarren, Rock oder gar Metal-Anleihen zu hören. Das benötigte auch einige Zeit, um mich an diesen Umständen zu bewegen. Dann ging es eigentlich. Offensichtlich.

Die Compilation kann auf einige hochkarätige Bands zurückgreifen und beinhaltet daher In Extremo, Saltatio Mortis, Schandmaul, Faun, Feuerschwanz, Coppelius, Cultus Ferox und Harpyie. Coppelius und Faun überzeugen mit je einem starken Beitrag. Das sind auch diejenigen, die ich zumindest einmal bewusst gehört habe und sei es auch nur ein einziges Lied gewesen. Alle anderen Bands kenne ich nur vom Namen.

Sowohl bei den mir bekannten Künstlern als auch bei den weniger oder unbekannten Artists gibt es schon einige qualitative Unterschiede. Und auch darin, was mir so zusagt. Im Fieber von Duivelspack klingt musikalisch nicht schlecht und nimmt den Hörer mit. Den Text mag ich allerdings gar nicht. Auch wenn es typisch Mittelalter ist, klingt es irgendwie seltsam.

Der Platerspieler von Fratzwerk ist eine Interpretation eines mittelalterlichen Klassikers, wenn man so mag. Das Platerspiel ist im Übrigen eine vereinfachte Form der Sackpfeife. Kenne ich schon seit vielen Jahren und von einer Band, die hier leider nicht enthalten ist: Corvus Corax. Schade. Aber man kann nicht alles haben.

Insgesamt eine interessante und durchwachsene Compilation mit verschiedenen Künstlern und Stilen. Ein guter Einstieg – den man allerdings auch erweitern sollte.

-Affiliate-Link-

Facebook Kommentare

Kommentare