Dropdead: Neues Album im Stream
22. September 2020
Brave The Cold mit Video zu Hallmark Of Tyranny
22. September 2020

7 Sinners ist das 13. Studioalbum von der deutschen Power-Metal-Band Helloween und wurde im Jahre 2010 veröffentlicht. 10 Jahre später gibt es eine Remastered-2020-Version. Eine Woche vor VÖ konnte man das Album in Gänze auf der damals noch populären Social-Media-Plattform MySpace hören. Bei 7 Sinners handelt es sich um das erste Album seit The Dark Ride bei dem jeder Musiker beides geschrieben hat: Lyrics als auch die Musik. Ohne zusätzlichen Input eines anderen Bandmitglieds.

Werbung
© Nuclear Blast - Helloween - 7 Sinners (Remastered 2020)

© Nuclear Blast – Helloween – 7 Sinners (Remastered 2020)

Die damaligen Bonus-Tracks der japanischen Version des Longplayers Aiming High und Faster We Fall sind bei der neuen, remasterten Version standardmäßig enthalten. Ebenso das Stück I’m Free.

Die Besetzung beim Album sah / sieht wie folgt aus:

Andi Deris – Vocals
Michael Weikath – Guitar
Sascha Gerstner – Guitar, backing vocals
Markus Grosskopf – Bass
Dani Löble – Drums

Zusätzliche waren / sind:

Matthias Ulmer, Eddy Wrapiprou, Eberhard Hahn, William „Billy“ King, Olaf Senkbeil, Ron Deris und Biff Byford.

In die Kritik geraten ist die Band wegen ihrem Unarmed zum 25. Jubiläum von Helloween. Wahrscheinlich war es die gleiche oder eine ähnliche Gruppe, die beim Anhören von 7 Sinners irritiert waren.

Es ist auf jeden Fall metallischer als Unarmed. Was nicht verwunderlich ist, denn das unbewaffnete Album ist (vollständig) stromlos. Während hier natürlich wieder die volle akustische Breitseite aufs Gehör „schlagen“ kann. Immer noch ein ganz vernünftiges Album, finde aber manch andere Alben von Helloween wesentlich besser.

(**)

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung