Robin Hood von Russell Punter und Matteo Pincelli
31. Januar 2020
Logic Ravaged By Brute Force von Napalm Death
2. Februar 2020

Graf Dracula von Russell Punter und Valentino Forlini

Auch die Geschichte von Dracula dürfte den meisten bekannt sein, nichtsdestotrotz gibt es einige einleitende Worte dazu. Immerhin kommt das im Usborne Verlag erschienene Graphic Novel Graf Dracula von Russell Punter und Valentino Forlini in Farbe daher und beinhaltet 104 Seiten. Inklusive einige, weniger Seiten mit Erklärung und wie die Geschichte wo entstanden ist. Einer Einladung folgend begibt sich der junge Anwalt Jonathan Harker nach Transsylvanien in das Schloss des Grafen Dracula. Doch bemerkt er schon bald, dass er den Fängen nur unschwer entkommen kann. Der Gastgeber entpuppt sich als Vampir. Ein Professor Van Helsing trifft später auch auf diesen Fall, der schon etwas weiterentwickelt ist.

© Usborne Verlag - Graf Dracula von Russell Punter und Valentino Forlini

© Usborne Verlag – Graf Dracula von Russell Punter und Valentino Forlini

Der Roman Dracula von Bram Stoker wurde schon 1897 veröffentlicht und dreht sich um die wohl berühmteste Vampirfigur der Literatur.

Im Roman sind die Einflüsse stärker zu lesen/sehen/bemerken als im Graphic Novel. In letzteren ist alles etwas heruntergebrochen und es wird nicht zwingend wert auf Spannung und ausführliche Darlegung gelegt. Es ist also deutlich minimiert und auf den Punkt gebracht. Gerade das dürfte aber, wie bei den anderen beiden Graphic Novels dieser Reihe, Neuleser interessieren, neugierig machen, für die ursprüngliche Romanfassung.

Zu Beginn sollte der Roman in der österreichischen Steiermark spielen, wurde aber, um auf eine bestimmte Person (Vlad Tepes beziehungsweise Vlad der Pfähler) zu verweisen, nach Siebenbürger verlegt. HistorikerInnen sind sich uneins, ob es tatsächlich einen so großen Einfluss – wie behauptet wird an mancher Stelle – hatte. Aber das nur nebenbei.

Der Roman, der Film und jetzt dieser Graphic Novel sind mir natürlich bekannt. Kann ich alles auch ans Herz legen. Am besten auch in der genannten Folge. Muss aber nicht zwingend sein.

Gut umgesetzter Graphic Novel, der Spaß macht und hoffentlich viele InteressentInnen finden wird.

(**)

Oliver Lippert
Oliver Lippert
Schreibe schon seit Mitte der 1990er und habe seit Oktober 2020 zwei Bücher ("Kaleidoskop - Abschnitt 1 -" und "Kaleidoskop - Abschnitt 2 -") veröffentlicht.
gdpr-image
This website uses cookies to improve your experience. By using this website you agree to our Data Protection Policy.
Read more

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen