© Donots - Heut ist ein guter Tag Artwork
Donots kündigen neues Album „Heut ist ein guter Tag“ an
6. Juni 2022
© Dead Tired - Satan Will Follow You Home
Dead Tired veröffentlichen “Predatory Loans”, kündigen Album an
7. Juni 2022

Anaïs Nin – Im Meer der Lügen von Léonie Bischoff Comic Kritik

Anaïs Nin – Im Meer der Lügen von Léonie Bischoff (© Splitter Verlag)

Anaïs Nin – Im Meer der Lügen von Léonie Bischoff (© Splitter Verlag)

Abgekürzt heißt die US-amerikanische Schriftstellerin Anaïs Nin mit vollem Namen Angela Anaïs Juana Antolina Rosa Edelmira Nin y Culmell, wurde am 21. Februar 1903 in Neuilly-sur-Seine bei Paris geboren und verstarb am 14. Januar 1977 in Los Angeles. Die Info auf der Website schreibt zu diesem Graphic Novel “Anaïs Nin – Im Meer der Lügen” von Léonie Bischoff folgendes: “Anfang der 30er Jahre fristet Anaïs Nin als Ehefrau eines Bankiers ein unerfülltes Dasein in den Pariser Vorstädten. Als Tochter von Musikern verbrachte sie ihre Kindheit auf zwei Kontinenten und in drei Sprachen, und es dürstet sie nach einem freien, kreativen Leben. Aber die Rolle der Frau war ihrerzeit eine andere. Anaïs‘ Tagebuch wird zum Fluchtpunkt ihres Verlangens, zum Vertrauten, zur Echokammer ihrer Emotionen – zur Droge. Aber während sie die Wahrheit ihrer Emotion zu Papier bringt, versinkt sie selbst tiefer und tiefer in einem Meer der Lügen…”

Anaïs Nin – Im Meer der Lügen von Léonie Bischoff (© Splitter Verlag)
Anaïs Nin – Im Meer der Lügen von Léonie Bischoff (© Splitter Verlag)

Die Schriftstellerin Anaïs Nin ist vor allem für ihre Tagebücher und Erzählungen bekannt. Diese sind ehrlich und explizit im Inhalt. Namentlich sagte mir die Autorin nichts. Sie schrieb in diesen Jahren über Kreativität, Sexualität und weibliche Sehnsüchte. Léonie Bischoff hat dies mit leichtem Strich und weichen Farben visuell umgesetzt.

Zu lesen und zu sehen bekommt man nun ein Leben zwischen den Stühlen: der soziale Zwang, die Erwartungshaltungen vieler anderer Menschen, künstlerischem Ausdruck, psychoanalytischer Selbstbeobachtung und Erotik.

Auf jeden Fall eine interessante und auch unterhaltsame Mischung. Krass, dass das bezogen auf die komplette Zeitlinie der Erde noch gar nicht soooo lange her ist, dennoch: Vor über 100 Jahren ist die Schriftstellerin geboren. Länger her als viele Menschen heutzutage immer noch werden. Und: Vor allem in einer Zeit geschrieben in der das generell nicht erwünscht war, vermutlich noch weniger von einer Frau. Schön daher, dass man dies nun al Graphic Novel heutzutage ein wenig nachlesen kann und gut, dass Anaïs Nin damals den Mut dafür hatte.

Please accept YouTube cookies to play this video. By accepting you will be accessing content from YouTube, a service provided by an external third party.

YouTube privacy policy

If you accept this notice, your choice will be saved and the page will refresh.

Oliver Lippert
Oliver Lippert
Schreibe schon seit Mitte der 1990er und habe seit Oktober 2020 zwei Bücher ("Kaleidoskop - Abschnitt 1 -" und "Kaleidoskop - Abschnitt 2 -") veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen