CD Review: Unzucht – Neuntöter

ASP – Feuertal Festival – 26.08.2016
29. August 2016
CD Review: To The Rats And Wolves – Dethroned
1. September 2016

Unzucht-Neuntöter-CoverBand: Unzucht
Titel: Neuntöter
Label: Out of Line Music
Genre: Dark Rock
VÖ: 02.09.2016
Wertung: 5/5

Werbung

Unermüdlich arbeitet die Formation rund um den charismatischen Frontmann Daniel Schulz an ihrem Aufstieg in der schwarzen Szene – mit Erfolg download pdf24 creator kostenlos. Bereits das Debütalbum „Todsünde 8“ erreichte Platz 3 der Deutschen Alternative Charts und auch die Nachfolger „Rosenkreuzer“ und „Venus Luzifer“ begeisterten die Hörer gmail downloaden windows. Nicht zuletzt sicherten sich Unzucht mit zahlreichen Shows, sowohl Headliner als auch Support für namhafte Acts wie Mono Inc., Lacrimas Profundere und End Of Green, eine breite und loyale Fanbasis audiobooks from audible. Diese Fanbasis bekommt nun – nach dem Wechsel zum Label Out Of Line und zwei Jahren Wartezeit – mit „Neuntöter“ den neuen Longplayer serviert sms bilder herunterladen.

Der Titel ist dabei nicht zufällig gewählt, sondern dem Tierreich entliehen. Der ca. 16-18 cm große Namensvetter wirkt äußerlich zwar harmlos, entpuppt sich dann aber als gnadenloser Killer, der seine Beute vor dem Verzehr auf Dornen aufspießt herunterladen. Unzucht selbst begründen diese Namensanleihe mit dem ähnlichen, zweiseitigen Charakter ihrer Musik; einerseits würden sich die ohwurmverdächtigen Melodien in das Gedächtnis des Hörers eingraben, bevor der Stachel in Form metallastiger Riffs und knallharten Lyrics zur Geltung käme lucky day download.

Ein hoher Anspruch, der aber tatsächlich erfüllt wird. Kommt der Opener „Der dunkle See“ noch gewohnt düster-melancholisch und unheilschwanger daher, fahren bereits „Widerstand“ und „Lava“ den Stachel aus download kindle ebooks for free. Intensive Gitarrenriffs harmonieren überraschend gut mit den typischen elektronischen Elementen der Gruppe und schaffen es dennoch, die markante Stimme des Sängers Schulz nicht zu verschlucken patch. Der bereits im März als Auskopplung erschienene „Kettenhund“ legt dann noch einmal ordentlich vor, bevor das balladeske „Hinter Glas“ eine Verschnaufpause bietet, die allerdings nicht lange anhält blender 3d models kostenlos. Mit den folgenden Tracks ziehen die Dark Rocker das Tempo noch einmal ordentlich an, bevor Splitter mit verzerrten Stimmen und dezent ruhigeren Klängen die erste CD der Deluxe Edition ausklingen lässt und so den Kreis zum sanfteren Einstieg schließt dreamboxedit download for free. Anzumerken ist außerdem, dass Gitarrist Daniel De Clercq deutlich höhere Gesangsanteile als auf den früheren Scheiben erhält, was sicherlich der härteren Schiene zu verdanken ist.

Die Bonus CD wartet zu Beginn ähnlich abwechslungsreich auf. „Parasomnia“ klingt so, wie man Unzucht eh und je kennt – melodiös, ohrwurmverdächtig und fast poetische Lyrics verknüpft mit elektronischen Musikelementen. Ähnlich vertraut klingt die folgende Ballade „Tränenmeer“, bei der sich vermutlich die Geister scheiden werden, die eine erneute Ruhepause bieten, bevor sich auch „Das Lächeln der Gewinner“ in die Abfolge bandtypischer Titel einreiht. Den Abschluss machen dann zwei Remixe und ein Duett des bereits auf CD 1 vertretenen „Ein Wort fliegt wie ein Stein“ mit Lord Of The Lost Frontmann Chris Harms. Über die Notwendigkeit dieser Boni kann man zwar diskutieren, neutral gesehen bieten die drei Arrangements solide Möglichkeiten für ein neues Hörerlebnis.

Insgesamt bringt „Neuntöter“ alles mit sich, was eine neue Scheibe in diesem Genre braucht: Abwechslungsreichtum, klaren Sound, mitreißende Melodien, vertraute sowie neue Elemente und passende Texte. Auch wenn die Songtexte sich oft auf einem schmalen Grat zwischen Gesellschaftskritik mit gnadenloser Ehrlichkeit und fast schon pathetischer Träumerei bewegen, bleiben Unzucht sich auch damit einfach selbst treu und dürften damit sowohl eingefleischte als auch potentielle neue Anhänger begeistern.

CD 1:
1. Der dunkle See
2. Widerstand
3. Lava
4. Kettenhund
5. Hinter Glas
6. Ein Wort fliegt wie ein Stein
7. Judas
8. Neuntöter
9. Schlaf
10. Piotrek
11. Splitter

CD 2:
1. Parasomnia
2. Tränenmeer
3. Das Lächeln der Gewinner
4. Widerstand feat. Dave Grunewald (Annisokay)
5. Ein Wort fliegt wie ein Stein feat. Chris Harms (Lord Of The Lost)
6. Ein Tag wie jeder andere (Robert Andrew Bowman Remix)

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung