CD Review: To The Rats And Wolves – Dethroned

CD Review: Unzucht – Neuntöter
1. September 2016
Parkway Drive – Unbreakable Tour 2017
3. September 2016

To The Rats And Wolves - Dethroned - ArtworkBand: To The Rats And Wolves
Titel: Dethroned
Label: Arising Empire
Genre: Electro-/Metalcore, Trancecore
VÖ: 02.09.2016
Wertung: 3/5

Werbung

Electro- bzw. Metalcore gehört zu den wohl umstrittensten Musik-Genres in der Metal-Szene. Dementsprechend spalten auch die Musiker und deren Werken häufig radikal die Meinungen von Fans und Kritikern. Dieser Aufgabe stellen sich nun auch die Essener von To The Rats And The Wolves mit ihrer zweiten Scheibe „Dethroned“, die knapp eineinhalb Jahre nach dem Erstlingswerk „Neverland“ erscheint.

Dabei fackelt das Sextett nicht lange und startet mit „Riot“, das im Voraus bereits veröffentlicht wurde, unmittelbar durch. Energiegeladen und mit einer ordentlichen Ladung Synthesizern legen To The Rats And Wolves einen hohen Maßstab, den sie leider nicht über das ganze Hörerlebnis aufrechterhalten können. Insgesamt lebt das Album wie gewohnt von der einzigartigen Dynamik des poppigen Gesangs Nico Sallachs und den intensiven Shouts Dixi Wus, die die teils schon zu eingängigen Melodien Leben einhauchen. Als herausstechende Anspieltipps sind dabei „Starting All Over“, „Outbreak“ und „Prototype“ zu nennen.

Insgesamt liefern die Essener erneut ein solides Werk ab, das technisch einwandfrei daherkommt. Letztendlich fehlt aber doch ein bisschen mehr Inspiration oder Experimentierfreude, um vollends zu überzeugen.

Tracklist:
1. Riot
2. The Game
3. Starting All Over
4. Dethroned
5. Knights Of Decay
6. Prototype
7. Anti-Heroes
8. Outbreak
9. The Abyss
10. Love At First Bite
11. Dressed In Black

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung