CD Review: MUCC – The End of the World

Farin Urlaub Racing Team – 05.10.2014 – Emsdetten
6. Oktober 2014
CD Review: Levellers – Greatest Hits
9. Oktober 2014

MUCC - THE END OF THE WORLD - ArtworkBand: MUCC
Titel: The End of the World
Label: Gan-Shin Records
Genre: J-Rock
VÖ: 08.08.2014
Spielzeit: 46 Minuten
Wertung: 2,5/5

Werbung

MUCC sind eine der bedeutendsten Bands der japanischen Musikszene amazon prime video downloaden laptop. Bereits seit 1997 bereichern sie die Musikwelt mit ihren Songs und sind dabei nie auf der Stelle getreten. Mit jedem Album entwickeln sich Tatsurou (Gesang), Miya (Gitarre), Yukke (Bass) und Satochi (Schlagzeug) weiter, probieren neue Stilelemente aus und sind deshalb auch nur schwer auf ein tatsächliches Genre festzutackern herunterladen. Und trotzdem sind sie immer unverkennbar MUCC. Tatsurous Stimme ist nicht nur vielseitig, sondern so markant, dass er mühelos aus der Masse heraus gehört werden kann download facebook messenger videos. Ähnlich ist es mit Miyas Gitarrenspiel und Yukkes Basslinien. Und auch Satochi am Schlagzeug ist eigentlich unverkennbar. Deshalb lieben die Fans sie für ihre Vielseitigkeit statt sich wie bei vielen anderen Bands darüber aufzuregen, dass die Musiker nicht einem Stil treu bleiben tomtom app herunterladen.

Der Opener „THE END OF THE WORLD“ macht dabei auch durchaus Hoffnung, dass die Jungs es wieder einmal geschafft haben, ihren Wohlfühlbereich um einen Schritt zu erweitern herunterladen. Instrumental funktioniert das auch gut, doch der Gesang macht stutzig. Eine so brüchige und wacklige Stimme in ruhigen Parts ist niemand von Tatsurou gewohnt herunterladen. Noch schlimmer wird es mit „ENDER ENDER -Album Edit-“. Das klingt nicht mehr wie MUCC, das könnte sogar mühelos aus der Feder der Kollegen von Crossfaith entsprungen sein download ccleaner. Den Eigencharakter, der sonst so stark ausgeprägt ist, muss der Hörer hier suchen.

Mit „Ms. Fear“ geht es dann schon wieder mehr zurück zu dem was MUCC ausmacht download tiktok for free. Der Song ist eine starke Metal-Nummer, die nicht nur durch Härte, sondern auch durch Melodie glänzt. Damit scheinen sie sich zumindest wieder selbst gefunden zu haben, denn die folgenden Tracks sind eindeutig MUCC download anthem vip demo. Und doch fehlt irgendwie immer wieder dieser kleine Funke, der den Schritt weiter beschreiben würde, den Fans von MUCC gewohnt sind. So haben die Titel alle den Beigeschmack des Vertrauten anschreiben herunterladen. Irgendwie wird der Hörer das Gefühl nicht los, das so schon von MUCC gehört zu haben. Das ist nicht schlecht, holt die Band aber doch in ein gewisses Mittelmaß. Das ist schade, denn sie haben sich in den letzten 17 Jahren einen Ruf aufgebaut, der sich vor allem durch die eigene Innovation auszeichnet.

So spielen sie ihre Stärken aus, lassen aber nach den richtigen Glanzstücken suchen. Neben dem innovativsten Stück des Albums „THE END OF THE WORLD“, ist wahrscheinlich noch „Who I Want To Die“ durch sein Gefühl einer der Tracks, der tatsächlich hängen bleibt.

Es darf nicht falsch verstanden werden: „The End of the World“ ist ein durchaus qualitativ hochwertiges Album. Doch für diese Band ist es eben leider nur Mittelmaß, wenn der Hörer das Gefühl bekommt, die Musiker treten mehr auf der Stelle statt einen Schritt nach vorn. Das künstlerische Niveau und das Potential dieser Musiker ist einfach zu groß und bleibt bei diesem Album zu sehr auf der Strecke. Das ist schade, denn MUCC haben konstant bewiesen, dass sie mehr sind und mehr können.

Playlist:

THE END OF THE WORLD
ENDER ENDER -Album Edit-
Ms. Fear
HALO
Tell me
999 -21 st Century World-
369 (Mi-ro-ku)
JAPANESE
Hallelujah
World’s End -In its true light-
Who I Want to Die

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung