CD Review: Lucius – Wildewoman

CD Review: Tarja Turunen & Mike Terrana – Beauty & The Beat
30. Mai 2014
Bela B – 30.05.2014 – Gloria Theater Köln
31. Mai 2014

Lucius-WildewomanBand: Lucius
Titel: Wildewoman
Label: Play It Again Sam
Genre: Indie Pop
VÖ: 04.04.2014
Spielzeit: 49 Minuten
Wertung: 2,5/5

Werbung

Die junge New Yorker Band Lucius wird derzeit von der Presse als die musikalische Neuentdeckung gefeiert itunes download musik kostenlos. The Guardian zum Beispiel schrieb, dass sich in Lucius „die fehlende Verbindung zwischen Arcade Fire und Haim“ gefunden hätte. Der Rolling Stone betitelt sie als „die beste Band, die du vielleicht noch nicht gehört hast“ download ccleaner for free. All das klingt vielversprechend. Doch was steckt dahinter?

Lucius wurde 2011 gegründet und besteht aus Jess Wolfe (Gesang), Holly Laessig (Gesang), Dan Molad (Schlagzeug), Peter Lalish (Gitarre) und Andrew Burri (Gitarre) herunterladen. Die beiden Sängerinnen hatten sich bereits 2008 an der Berkeley School of Music kennengelernt und waren dort unter dem Namen Lucius aufgetreten, bevor sie gemeinsam nach Brooklyn zogen um ihre Musikkarriere voran zu treiben gimp 3.0 download for free german.

Musikalisch ist Lucius mehr retro angesiedelt als der Hörer vielleicht auf den ersten Blick bei einem Indie Pop Album erwartet. Der Vibe der 60er Jahre wird in Gesang und Instrumentierung deutlich, so dass die Frage ob man sich im Jahrzehnt vergriffen hat, nicht ganz unberechtigt ist sonic spiel kostenlos downloaden.

Der Gesang der beiden Frauen wird dabei immer wieder mit den Girlgroups aus dieser Zeit verglichen. Dabei finden sich zumeist mehr Disharmonien als Harmonien und an mehr als einer Stelle wird es übertrieben quietschig destiny 2 pc. Trotzdem passt es irgendwie. Und es sind Glanzstücke wie „How Loud Your Heart Gets“, die dem Longplayer ihren gewissen Charme verleihen.

„Wildewoman“ ist wie eine Zeitreise, ein Stück Vergangenheit in der Gegenwart download nintendo switch. Genau das macht Lucius auf dem Musikmarkt aktuell so einzigartig und erklärt, warum sich die Medien so überschlagen. Es ist retro, es ist anders und damit trifft es einen Nerv und natürlich auch eine Nische duckduckgo nederlands. Doch das reicht noch nicht, um auch die breite Masse von den Füßen zu reißen. Entsprechend bleibt abzuwarten, was die Zukunft bringt. Einen soliden Start haben sie auf jeden Fall hingelegt Download facebook videos in hd.

Playlist:

Wildewoman
Turn It Around
Go Home
Hey, Doreen
Tempest
Nothing Ordinary
Two of Us On The Run
Until We Get There
Don’t Just Sit There
Monsters
How Loud Your Heart Gets
Genevieve

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung