CD Review: Lady Gaga – ARTPOP

CD Review: Avril Lavigne – Avril Lavigne
16. November 2013
Revamp – Support Kamelot – 12.11.13 Bochum
16. November 2013

Lady Gaga ARTPOPBand: Lady Gaga
Titel: ARTPOP
Label: Interscope / Universal
Genre: Pop
VÖ: 08.11.2013
Spielzeit: 59 Minuten
Wertung: 4/5
Amazon

Werbung

Es gibt wahrscheinlich kaum eine Künstlerin auf dem aktuellen Musikmarkt, die so stark in ihrer Kunstform aufgeht wie Lady Gaga e mail programm kostenlos deutsch. Ihre Auftritte sind unberechenbar, verstören und begeistern zugleich. Kein Moment gleicht dem Anderen und entsprechend ist auch ihr neues Album „ARTPOP“ eines der heiß ersehnten Longplayern des Herbst films download ipad youtube.

So unberechenbar die Künstlerin ist, sie hält immer wieder genau das, was sie ihren kleinen Monstern verspricht. Ihre Musik und ihr Gesamtbild sind die Mischung aus der nötigen Portion Drama, Einzigartigkeit, Außergewöhnlichkeit und doch auf ganz eigene Art Radiotauglichkeit, die ihresgleichen sucht download microsoft office templates for free. Keiner schafft es sie zu kopieren oder ihrem Weg zu folgen. Sie ist eine Ikone und genau dazu passt auch ihr neuer Longplayer.

„ARTPOP“ ist „ein Fest und eine musikalisch poetische Reise“, so sagt sie selbst landwirtschafts simulator 2015 kostenlos downloaden. Schon das Artwork gibt dabei eine Inspirationsquelle preis. Botticellis „Die Geburt der Venus“. Und auch die Figur des Pierrot wird immer wieder genannt icloud alle bilder herunterladen windows. Das Album ist ihr Versuch das Unmögliche zu schaffen und sich selbst weiter zu entwickeln. Und genau das ist der Sängerin auch geglückt!

Die 15 Titel provozieren vor allem in ihren Texten, die sich hauptsächlich um Sex, Erfolg und Machtgewinn drehen fotos downloaden facebook. Dabei schafft sie musikalisch genau das Gleichgewicht zwischen Wiedererkennungswert und frischen Beats, die Mischung aus Gaga und Radiotauglichkeit.

Seinen Gipfel findet der Longplayer definitiv in der Singleauskopplung „Applause“, der das Album auch gleichzeitig abschließt download fedex invoice. Der Titel rundet nicht nur perfekt ab, sondern sorgt auch zeitgleich für den letzten Ohrwurm, durch den man den Silberling so schnell nicht vergisst deckblatt downloaden.

Damit ist Lady Gaga ein starker Nachfolger von „Born This Way“ (05/2011) geglückt, der einmal mehr eine ganz neue Facette der Sängerin aufzeigt herunterladen. Man muss sie nicht lieben, man muss sie auch nicht immer verstehen, aber an ihr führt auf dem Musikmarkt einfach kein Weg mehr vorbei. „ARTPOP“ ist wie Lady Gaga selbst ein gelungenes Kunstwerk, das sich nicht in Schubladen oder Beschränkungen pressen lässt download elster file from the tax office.

Playlist:
1. Aura
2. Venus
3. G.U.Y.
4. Sexxx Dreams
5. Jewels n‘ Drugs featuring T.I., Too Short und Twista
6. Manicure
7. Do What U Want featuring R. Kelly
8. Artpop
9. Swine
10. Donatella
11. Fashion!
12. Mary Jane Holland
13. Dope
14. Gypsy
15. Applause

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung