CD Review: Celina Bostic – Zu Fuss

In Flames – 31.10.2014 – Palladium, Köln
2. November 2014
Pluswelt Festival – KuFa Krefeld – 28.-29.11.2014
2. November 2014

Celina Bostic Zu FussBand: Celina Bostic
Titel: Zu Fuss
Label: Rough Trade / Lagerfeuer Records
Genre: Lagerfeuer Soul
VÖ: 24.10.2014
Spielzeit: 43 Minuten
Wertung: 5/5

Werbung

Ein ungewöhnliches, selbst definiertes Genre. Eine unverwechselbare Stimme. Ehrliche, charmante Texte. Ein Zauber, den nur wenige schaffen. All das vereint Celina Bostic, die mit „Zu Fuss“ ihr neues Album vorlegt.

Wer sich ein wenig näher mit Celina Bostic beschäftigt, wird erstaunt sein, was die Sängerin bereits mit ihrer Stimme bereichern durfte. Sie ist seit 2002 Mitglied des Farin Urlaub Racing Teams, sang im Background für Grönemeyer, Max Herre oder Udo Lindenberg, schrieb Songs für Yvonne Catterfeld und Doreen Steinert. Bei Sedoussa übernahm sie den Leadgesang. Genregrenzen sind ihr dabei völlig fremd, denn die gebürtige Charlottenburgerin arbeitete auch schon mit K.I.Z, Bushido und Sido zusammen und lieh Künstlern wie Wir Sind Helden und Ben Becker für deren Alben ihre Stimme.

Musikalisch selbst gefunden hat sich die Künstlerin definitiv. Das schlichte Akustik-Gewand steht der Sängerin gut. Kein Wunder, dass sie auch auf der Bühne nicht mehr als sich selbst, ihre Gitarre und eine Loop Station braucht. So steht in den Songs auf „Zu Fuss“ die Kunst des Liedermachens ganz im Vordergrund. Sie ist wortgewandt und bringt kunstvoll und direkt zu gleich auf den Punkt, was sie erzählen möchte. Dabei liegt ihren Worten nicht nur der gewisse Witz inne, sondern auch eine Schönheit, die selten ist. Sie findet genau die richtigen Worte um ihre Geschichten zu erzählen und kommt dabei nie in den Zwang auf abgedroschene Formulierungen oder unnötige Klischees zurückgreifen zu müssen.

Celina Bostic schafft es mühelos ein Schmunzeln auf die Lippen ihrer Hörer zu zaubern, wenn sie mit „Papa“ ihrem Papa, der selbst Jazzbassist ist, eine ganz persönliche Liebeserklärung macht. Ähnlich gepackt ist er, wenn sie in „Religion“ die Schönheit des Moments und einer positiven Lebenseinstellung besingt. Mit „Klischee“ sorgt sie für den nächsten Ohrwurm und jede Menge Spaß. Große Gefühle beschwört sie mit „Herz Ist Voll“ oder „Kleines Kino“ hervor. Dabei ist immer wieder begeisternd, wie wandelbar ihre Stimme ist. Sanft und weich, pointiert und frech, mit einer warmen Soul-Note und einer ganz eigenen Klangfarbe.

Sie ist wandelbar, ihre Songs erfrischend und unverwechselbar. Nach einem Vergleich wird der Hörer vergeblich suchen und einfach hinnehmen müssen, dass Celina Bostic eben Celina Bostic ist. Ergreifend, mitreißend, herzlich, schlicht und charmant. Genau das hat der viel zu oft überproduzierte Musikmarkt gebraucht!

Wer die bezaubernde Sängerin live erleben möchte, hat in den nächsten Monaten ausreichend Gelegenheit. Sie spielt im Rahmen des Festivals Musik in den Häusern der Stadt in Köln und Hamburg. Außerdem begleitet sie Mopp Mama, Flo Mega und Andreas Bourani auf ihren kommenden Tourneen im November 2014 bzw. Januar 2015.

Playlist:

Wann Kommst Du
Papa
Religion
Herz Ist Voll
Kleines Kino
Irgendwo
Nicht So Wichtig
Zu Fuss
Alles Was Zählt
Klischee
Für Immer
Licht

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung