CD Review: Callejon – Wir Sind Angst

CD Review: Olly Murs – Never Been Better
7. Januar 2015
Sabaton – Oberhausen, Turbinenhalle – 08.01.2015
11. Januar 2015

Callejon Wir sind AngstBand: Callejon
Titel: Wir sind Angst
Label: Four Music / Sony Music
Genre: Metalcore
VÖ: 09.01.2015
Spielzeit: 40 Minuten
Wertung: 5/5

Werbung

Seit 2002 wüten Callejon mit astreinem Metalcore durch Deutschland. Hart, brutal und ehrlich nehmen die Jungs aus Düsseldorf dabei kein Blatt vor den Mund. Ihren letzten Erfolg feierten sie mit „Man spricht Deutsch“ (01/2013). Jetzt gibt es mit „Wir sind Angst“ ein weiteres Mal voll einen auf die Zwölf.

„Wir sind Angst“ verfolgt inhaltlich ein klares Thema: Der Mensch wiegt sich in der falschen Sicherheit des behüteten Lebens und hat verlernt Angst zu haben. Und vor allem sich zu wehren. So dominieren Angst und Wut die 13 Tracks des Longplayers.

Entsprechend shoutet, growlt und screamt sich Frontmann Basti Sobtzick allen voran diese starken Emotionen von der Seele. Die Wechsel zwischen hartem und klarem Gesang sitzen perfekt, die Mischung aus geballter Energie und soften Melodiebreaks ist perfekt. Und auch die Jungs an den Instrumenten machen einen hervorragenden Job. Während die Basslinien immer wieder für die perfekte Grundlage sorgen, jagen die beiden Gitarren mal melodisch, mal preschend kraftvoll durch die Songs. Maximilian „Kotze“ Kotzmann am Schlagzeug sorgt mit abwechslungsreichen Rhythmen für den endgültigen Drive der Songs. Schnell, abwechslungsreich und treibend ziehen die Schlagzeugarrangements endgültig in den mentalen Mosh Pit.

Begeisternd ist außerdem, dass den Jungs gelingt erstaunlich melodische Parts in ihre Musik einfließen zu lassen, die den Tracks trotz all ihrer Härte fast schon etwas balladeskes verleihen. „Unter Tage“ ist dafür das stärkste Beispiel des Albums. Die ruhigen Gesangsparts kombiniert mit der völligen Verzweiflung der Shouts und Screams, den treibenden Rhythmen und der prägnanten Gitarrenlinie harmonieren schlicht perfekt.

Callejon ist es gelungen ihr Konzept klar, gezielt und so facettenreich wie die Emotionen selbst auf ein Album zu bannen. So ist ihre Musik als Ganzes so wie ihre Texte: direkt, ehrlich und unverblümt.

Im Februar und März geht es für die Jungs auf große Deutschland-Tournee. Die Termine findet ihr hier. Also schnell Tickets sichern.

Playlist:

Trauma
Wir sind Angst
1000 PS
Dunkelherz
Babel
Raketen
Unter Tage
Neonblut
Ich lehne leidenschaftlich ab
Veni Vidi Vici
Krankheit Mensch
Schreien ist Gold
Erst wenn Disneyland brennt

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung