CD Review: angela – ZERO

Neue Coldplay Single „Atlas“
9. September 2013
Kiss – Nova Rock 2013 – 15.06.2013
10. September 2013

angela - ZEROBand: angela
Titel: ZERO
Label: Gan Shin
Genre: J-Pop
VÖ: 04.07.2013
Spielzeit: 53 Minuten
Wertung: 3/5

Werbung

Das japanische Duo angela ist nicht nur in ihrer Heimat hauptsächlich durch ihre Mitarbeit an zahlreichen Anime Soundtracks bekannt. 2013 feiern sie nun bereits 10 jähriges Bandjubiläum, das mit ihrem sechsten Studioalbum „ZERO“ seinen Höhepunkt finden soll. Auch in Deutschland ist die Platte dank Gan-Shin digital erhältlich.

Bandmitglieder atsuko (Gesang) und KATSU (Keyboard, Gitarre) haben ihren Rhythmus und Stil gefunden, der sich wie ein roter Faden durch „ZERO“ zieht. Die Beschreibung J-Pop ist dabei die einfachste und trifft die Musik nur oberflächlich. Typische Popelemente bilden das Grundfundament der Songs, die mit Effekten und breiter Instrumentierung wie zum Beispiel Harfe oder Klarinette zu einem komplexen Klangteppich gewoben werden. Von gefühlvollen Balladen („- Requiem of Red -“) über fröhlichen Midtempo Nummern („SO SWEET MEMORIES“) bis hin zu Ausflügen in Dancepop („BOKUJANAI“) wird alles geboten, was das Herz begehrt. Darüber schwebt atsukos klarer Sopran mal gefühlvoll klar, mal fordernd kräftig und gibt damit nicht nur Wiedererkennungswert sondern auch Charakter.

Insgesamt ist es nicht verwunderlich, dass sich die Titel von angela so oft in diversen Anime Serien wiederfinden lassen. Man hat von Anfang bis Ende das Gefühl eine Geschichte erzählt zu bekommen. Musikalisch treffen sie damit außerdem so typisch vertraute Klangwelten, wie vor allem das westliche Ohr sie nur aus den Serien aus dem Land der aufgehenden Sonne kennt, dass es kaum verwunderlich ist, dass der Hörer dabei an die japanischen Trickfilme denken muss. Und trotzdem geht der musikalische Facettenreichtum weit genug, dass „ZERO“ auch mühelos für sich allein stehen kann und als hervorragendes Exempel für die klangliche Vielfalt Japans dienen.

Playlist:
1. KINGS
2. BOKUJANAI
3. SO SWEET MEMORIES
4. REMEMBER ME
5. SEIMEI – INOCHI
6. KYOUKAISEN SET ME FREE
7. THE LIGHTS OF HEROES
8. THIS IS MY WISH
9. ALWAYS SUKIDAYO
10. ITSUKANO ZERO KARA
11. – Requiem of Red –
12. TO BE WITH U!

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung