CD Kritik: Jackpot von Michael Wendler
22. Juni 2010
Buch Kritik: Madonna. Like an Icon: Die Biographie von Lucy O’Brien
22. Juni 2010

Buch Kritik: Beyond the Shadows: Night Angel Trilogy Book 3 von Brent Weeks

Eine neue Königin hat den Thron erobert und führt Cenaria nun in eine Katastrophe. Das Land ist nun ein Reich mit einer fadenscheinigen Armee, wenig Nahrung und keine Hoffnung. Deswegen plant Kylar Stern seinen besten Freund Logan als König einzusetzen, aber kann er wirklich mit einem Mord davonkommen?[aartikel]1841497428:right:dr0a-21[/aartikel]

Im Norden hat der Tod des Godkings Khalidor in ein Bürgerkrieg geführt. Um die Oberhand zu gewinnen plant eine Fraktion die Göttin Khali zu rufen. Aber sie spielen mit unberechenbaren Kräften und rufen dadurch einen riesigen Konflikt aus. Sieben Armeen werden sich versammeln um einen kompletten Kontinent zu retten oder zu zerstören.

Kylar hat letztendlich die bitteren Kosten der Unsterblichkeit anerkannt und wird nun mit einer Aufgabe konfrontiert die nur er komplettieren kann. Um seine Freunde zu retten, und vielleicht auch seine Feine, muss er eine Göttin umbringen. Ein Fehler wird den Süden verdammen. Der Erfolg kostet ihm alles was er je geliebt hat.

Der dritte Teil dieser Trilogie in englischer Sprache spielt mit den Gefühlen des Lesers. Natürlich, die vorangegangen Teile haben dies auch auf ihre eigene Art und Weise getan, aber nach zwei Teilen fängt man beim Dritten nun vollends an für die verschiedenen Charaktere etwas zu empfinden, die Handlungen sowie Gefühle nachvollziehen zu können. Man hat das Gefühl als Leser Teil dieser Welt zu sein. Einer Welt die voll Armut und Reichtum ist, voll Tod und Leben, aber auch Liebe und Hass – und viele andere Attribute.

Brent Weeks hat mit der „Nightangel“-Trilogie etwas geschaffen was mich schwer beeindruckt. Eine Welt voller Charaktere die meiner Meinung nach besser nicht sein können. Eine grandioser Abschluss der nahezu alle Fragen auflöst die aufgekommen sind. Allerdings eben nicht alle. Aber: Wenn ich den Gerüchten im Netz glauben schenken kann, soll es einen weiterführenden Roman geben der 17 Jahre später spielt. Will ich schon jetzt haben. Bitte schneller verfassen – zumindest dann, wenn es eine Garantie gibt, dass dieses Buch auf gleichem Niveau bleibt. Ansonsten: Zeit lassen. Grandiose Trilogie!

[xrr rating=5/5]

Oliver Lippert
Oliver Lippert
Schreibe schon seit Mitte der 1990er und habe seit Oktober 2020 zwei Bücher ("Kaleidoskop - Abschnitt 1 -" und "Kaleidoskop - Abschnitt 2 -") veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen