CD Kritik: The Betrayed von Lostprophets
25. Juni 2010
CD Kritik: A shipwreck in the sand von Silverstein
25. Juni 2010

(Heyne)
Seattle ist nicht Kansas City – diese Erkenntnis wird der jungen Kellan Colt, die ihren Weg in die Schatten sucht und dafür ihre Heimat hinter sich lässt, nur allzu schlagkräftig vermittelt. Schnell findet sie Anschluss und entdeckt ihr eigenes magisches Talent – doch als sie dunkle Machenschaften in den eigenen Reihen enthüllt, trachtet man ihr nach dem Leben. Inmitten dieser Welt aus kaltem Chrom und vermeintlichen Freunden kann sie niemanden mehr trauen, denn der Gegner scheint übermächtig…

Werbung

[aartikel]3453524330:right:dr0a-21[/aartikel]Kellan Colt kommt von Kansas City nach Seattle, sucht und findet ihre ersten Kontakte in den Schatten und entdeckt ihr eigenes magisches Talent. Leider ist, wie soll es auch anders sein, nicht alles Gold was glänzt und einiges glänzt schon zu sehr als dass es wahr sein könnte. Allerdings übersieht man dies auch gerne im Rausch aus positiven Erfahrungen und fällt man oft tiefer als es eigentlich nötig wäre. Lehrgeld bezahlen.

Die Trilogie um Kellan Colt besteht aus den Büchern „Born to run“, „Giftmischer“ und „Fallen Angels“. Jedes einzelne ist schon eine Wucht für sich, allerdings kommt das alles im Gesamtpaket viel besser rüber, so dass ein wiederholtes Einlesen entfällt und alles in einem durch gelesen werden kann. Eine tolle Sache das Ganze, natürlich samt dem Inhalt!

[xrr rating=4.5/5]

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung