DVD Review: Zirkus Zeitgeist – Saltatio Mortis live aus der Großen Freiheit
21. Juni 2016
Hatebreed kommen für eine exklusive Show nach Köln
21. Juni 2016

Volbeat live auf der Seat Volcano Stage bei Rock am Ring 2016. Foto: Steffie Wunderl

Die Rockhelden Volbeat haben gestern die Termine für ihre Arenatour im Herbst 2016 durch Europa angekündigt. Im Oktober und November werden die Dänen in Hamburg, Berlin, München, Stuttgart, Köln, Frankfurt, Leipzig und Oberhausen auftreten. Wie schon in der Vergangenheit kommen Volbeat aber nicht allein, sondern haben mit Airbourne und Crobot namhafte Verstärkung an Bord. Der Kartenvorverkauf startet am Freitag, 24. Juni um 10 Uhr.

Volbeat_2016So richtig ruhig wird es um Volbeat ja nie. Die Dänen scheinen ja immer irgendwo auf Tour zu sein. Und doch war die Freude groß, als vor einigen Wochen das neue Studioalbum „Seal The Deal & Let’s Boogie“ veröffentlicht wurde. In sieben Ländern stieg die Platte an die Spitze der Charts, darunter Deutschland, Dänemark, Schweden, Finnland, Belgien, Österreich und die Schweiz. Selbst in den USA reichte es für Platz vier.

Volbeat machen kompromisslos mit der Musik weiter, die sie erfolgreich gemacht hat. Seit der Bandgründung im Jahr 2001 stehen sie für ihre die Fusion von klassischem Rock’n’Roll, Heavy Metal und Rockabilly. Unterschiedliche Einflüsse von Johnny Cash über Elvis Presley bis Metallica und Slayer wurden aufgenommen, abgestaubt und in einen frischen, druckvollen Sound gegossen, der sich über Genregrenzen und Szene-Zugehörigkeiten erhob. Auf Volbeat-Konzerten tanzten schon immer Metaller neben Rock-Fans und Rockabilly-Fans.

„Seal The Deal & Let’s Boogie“ setzt diesen Weg fort – ohne langweilig zu werden. Die Musik klingt frisch und dennoch wohlig vertraut. Laut Frontmann Michael Poulsen ist „dieses Album Volbeat durch und durch. Aber es gibt auch Fortschritte im Songwriting und der Entwicklung großer Melodien. Das Album beinhaltet die Songs, die ich schon seit Jahren zu schreiben bemüht war. Diesmal schien es der richtige Zeitpunkt zu sein, um alle Teile zusammen zu fügen“.

Die Abende werden durch die US-Amerikaner Crobot eröffnet, einer Band, die für den Siegeszug des klassischen Hard-Rock antritt. Sie haben ihr aktuelles, zweites Album „Something Supernatural“ im Gepäck. Die australischen Hard-Rock-Giganten Airbourne fungieren als direkter Support. Mit ihren drei Studioalben fuhren sie insbesondere hierzulande Erfolge ein. So erreichten die letzten beiden Alben „No Guts, No Glory.“ (2010) und „Black Dog Barking“ (2013) Top fünf der deutschen Charts.

Poulsen verspricht: „Rock’n’Roll von drei verschiedenen Kontinenten zusammen in einer Arena – es wird laut genug, um das Dach jedes Gebäudes abzureißen“. Na dann: Seal the deal and let’s boogie.

Der Kartenvorverkauf startet am Freitag um 10 Uhr. Karten gibt es u.a. bei eventim.

28.10.2016 Hamburg, Barclaycard Arena
29.10.2016 Berlin, Mercedes-Benz Arena
31.10.2016 München, Olympiahalle
07.11.2016 Stuttgart, Schleyer-Halle
09.11.2016 Köln, Lanxess Arena
10.11.2016 Frankfurt, Festhalle
12.11.2016 Leipzig, Arena
13.11.2016 Oberhausen, König-Pilsener Arena

Facebook Kommentare

Kommentare