Slayer kommen auf "Final World Tour 2018"
Slayer kommen auf „Final World Tour 2018“
14. Mai 2018
Prinz Pi – Nichts war umsonst CD Kritik
Prinz Pi – Nichts war umsonst CD Kritik
16. Mai 2018

Verbraucher Initiative: Glutenfreie Produkte für Gesunde unnötig

Verbraucher Initiative: Glutenfreie Produkte für Gesunde unnötig

Kürzlich stellte auch die Verbraucher Initiative fest, das glutenfreie Produkte für Gesunde unnötig sind. Der Umsatz ebenjener Produkte steigt seit Jahren stetig und viele Menschen meinen, sich damit gesünder zu ernähren. Doch ohne nachgewiesene Unverträglichkeit bieten die Produkte keinen Vorteil. Bei Beschwerden rät die Verbraucher Initiative zum Arzt zu gehen und Lebensmittel nicht auf eigene Faust vom Speiseplan zu streichen.

„Lebensmittel ohne Gluten sind eine echte Hilfe für Personen, bei denen eine Glutenunverträglichkeit, auch Zöliakie genannt, diagnostiziert wurde. Sie müssen lebenslang glutenfrei essen, d. h. auf heimische Getreidesorten wie Weizen, Gerste oder Roggen und daraus hergestellte Produkte verzichten“, erklärt Alexandra Borchard-Becker, Ernährungswissenschaftlerin bei der Verbraucher Initiative.

Neben dem Aufdruck „glutenfrei“ gibt es auch einen visuellen Hinweis mit dem Zeichen der „Durchgestrichenen Ähre“ der Deutschen Zöliakie-Gesellschaft. Durch beides können glutenfreie Produkte erkannt werden. Doch werden auch Lebensmittel als glutenfrei ausgelobt, die ohnehin kein Gluten enthalten wie zum Beispiel Schnitt- oder Hartkäse. Dort verunsichert der Hinweis „glutenfrei“ eher als das er nutzt.

„Lassen Sie die Ursache für anhaltend starke Durchfälle, Bauchschmerzen und Blähungen abklären. Stellt der Arzt eine Zöliakie oder eine Weizensensitivität fest, kann eine Ernährungsfachkraft dabei helfen, eine geeignete Ernährung zusammenzustellen“, empfiehlt Borchard-Becker.

Alternativ kann auch eine sogenannte Weizensensitivität vorliegen, die sich ähnlich wie eine Zöliakie bemerkbar macht. Doch gilt es Zöliakie und Weizensensitivität von der Weizenallergie abzugrenzen, die zu den Lebensmittelallergien zählt. Die Broschüre „Lebensmittelallergien & Co.“ der Verbraucher Initiative klärt auf. Das 16-seitige Themenheft mit vielen praktischen Tipps kann für 2,00 Euro (zzgl. Versand) unter www.verbraucher.com bestellt oder heruntergeladen werden.

Laut einer Studie der Harvard University könnte sogar ein Zusammenhang bestehen, wenn Menschen ohne Zöliakie glutenfreie Produkte verzehren, und dadurch der Vollkornkonsum verringert wird, sowie Herzkrankheiten. Grund könnte ebenjener eingeschränkte Vollkornkonsum sein. Vollkorn steht in Verbindung Herzkrankheiten vorbeugen zu können. (Quelle)

Oliver Lippert
Oliver Lippert
Schreibe schon seit Mitte der 1990er und habe seit Oktober 2020 zwei Bücher ("Kaleidoskop - Abschnitt 1 -" und "Kaleidoskop - Abschnitt 2 -") veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen