Der Rock Fanatics Jahresrückblick – Die Top 10 der Redaktion
31. Dezember 2013
Der Rock Fanatics Jahresrückblick – Die Top 10 der Redaktion
31. Dezember 2013

novarock2013volbeat_8Wie alle in der Redaktion, wurde auch ich nach meiner Live-Top-10 für 2013 gefragt. Für mich als musikalischen Konzentrat-Selektierer gar nicht so einfach. Ich komme als im Durchschnitt nur auf ein bis zwei Konzertbesuche im Monat. Das ergibt leider keine sinnvolle Rangliste.

Das beste Konzert meines Jahres kann ich aber ganz klar benennen: Volbeat  am 20. November in der Frankfurter Festhalle. Ich habe selten ein Konzert gesehen, bei dem ich den Eindruck hatte, dass sich jemand wirklich Gedanken gemacht hat. Ein sich veränderndes Bühnenbild, perfektes Licht, gut eingesetzte Pyros und eine Band die zwei Stunden lang richtig Lust auf dieses Konzert vermittelt hat – und das Ganze war mit gut 40€ noch nicht mal richtig teuer. Wer diese Tour nicht gesehen hat, der tut mir leid.

Platz zwei geht an Steven Wilson. Ich habe in Frankfurt/Neu-Isenburg, Stuttgart und Erlangen drei Konzerte der Tour zum aktuellen Album „The Raven That Refused To Sing (And Other Stories)“ gesehen. Die Show in Neu-Isenburg ist mir dabei in besonderer Erinnerung geblieben. Steven Wilson versteht es einfach sich mit Musikern zu umgeben, die seine Vorstellungen perfekt umsetzen. Nick Beggs (Bass/Chapman Stick), Guthrie Govan (Gitarre), Adam Holzman (Keyboards), Theo Travis (Flöte/Saxophon) und Marco Minnemann (Schlagzeug – auf der zweiten Hälfte der Tour ersetzt durch Chad Wackerman) sind jeder für sich genommen erstklassige Musiker. Es macht nicht nur Spaß ihnen dabei zu zuhören, sondern auch staunend dabei zu sehen, wie sie ihren Instrumenten diese komplexen und technisch anspruchsvollen Klänge entlocken und dabei perfekt harmonieren.

Musikalisch etwas völlig anderes sind die Jungs von Madsen, die auf keinen Fall ungenannt bleiben dürfen. Ich habe sie auch 2013 wieder zweimal auf der Bühne erleben dürfen. Die Nähe zum Publikum, die Interaktion und die Energie, welche ein Abend mit ihnen zu bieten hat, sind jeden Cent des Eintrittsgeldes wert.

Unbedingte Live-Empfehlungen meinerseits – weil auch 2013 erlebt: Caliban, Deadlock und Marathonmann.

Facebook Kommentare

Kommentare