Die Linke: Wohlstandsgefälle in Deutschland

Katja Kipping, Die Linke, kommentiert mit den folgenden Worten das Wohlstandsgefälle in Deutschland: „Die Mauer der Ungerechtigkeit verläuft nicht zwischen Ost und West, sondern zwischen arm und reich und das betrifft Menschen in Gelsenkirchen genau wie in Gera. Union und FDP wollen mit der Abschaffung des Soli ihrer finanzstarken Wählerklientel Geschenke bescheren. Das ist nicht nur kaltherzig, sondern ökonomisch dumm: der riesige Investitionsstau lähmt jeden Fortschritt: eine öffentliche digitale Infrastruktur, gut ausgestattete Schulen und Unis, Kitas, Pflegeheime, Straßen und Brücken. Die Kommunen brauchen eine Politik im Bund, die fortschrittlich und sozial denkt. Der Soli ist kein Almosen, sondern eine Investition in die Zukunft des Landes.“

-Affiliate-Link-
Bücher zum Thema Umverteilung bei buecher.de

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen