Schandmaul feiern Jubiläum
6. Februar 2016
Vanessa Carlton im Mai auf Deutschland-Tournee
10. Februar 2016

David_Gilmour_2016Spätestens seit der Veröffentlichung seines vierten Solo-Albums im vergangenen Jahr wurde spekuliert, nun ist es Gewissheit: David Gilmour spielt im Sommer zwölf Konzerte in Europa. Die meisten davon an ausgewählten historischen Schauplätzen. Wiesbaden ist dabei eine von nur zwei deutschen Stationen des Ausnahmemusikers. Das Bowling Green vor dem ehrwürdigen Kurhaus soll den stimmungsvollen Rahmen für den Open Air-Auftritt am 18. Juli bieten. Am 14. Juli tritt der Brite im Rahmen des „Jazz Open“-Festivals in Stuttgart am Schlossplatz auf. Er spielt auch dort eine komplette Show.

Werbung

Vorstellen muss man Gilmour nicht: Seit 1968 Gitarrist und Stimme von Pink Floyd, Hall of Famer, Entdecker von Kate Bush und laut Rolling Stone Magazin der 14. beste Gitarrist aller Zeiten. 2015 hatte er sein neues Soloalbum „Rattle That Lock“ veröffentlicht. Das hat sich bis jetzt ähnlich erfolgreich verkauft wie sein „On An Island“ (2006). Gilmour ist nun seit September – nach fast einem Jahrzehnt – wieder auf Tournee. Ein erstes Deutschland-Konzert fand bereits in Oberhausen statt. Es überzeugte Kritik und Publikum gleichermaßen.

Der Vorverkauf für das David Gilmour-Konzert in Wiesbaden ist personalisiert und erfolgt online über Ticketmaster und Eventim. Pro Käufer können maximal vier Tickets erworben werden. Künstler und Veranstalter wollen hierdurch Spekulationsgeschäften und unzulässigen Aufschlägen für die David Gilmour-Tickets einen Riegel vorschieben.

 

27.06.2016 Wien, Schloss Schönbrunn
28.06.2016 Wien, Schloss Schönbrunn
14.07.2016 Stuttgart, Jazz-Fest (Schlossplatz)
18.07.2016 Wiesbaden, Bowling Green

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung