Laura Jansen im Short & Sweet-Interview
29. Juni 2010
Hellsongs im Short & Sweet-Interview
29. Juni 2010

Die Dame mit der griechischen Abstammung, und die hinter Marina and the Diamonds steckt, stand mir freundlicherweise für unser Short & Sweet-Interview und den dazugehörigen zehn Fragen zur Verfügung. Viel Spaß beim Lesen mit Marina and the Diamonds!

Werbung

Wird die Einflussnahme eines Künstlers von dem Künstler und von der Außenwelt eher unter- oder eher überschätzt und wieso?

Das hängt vom Künstler ab. Wenn sie es wert sind einen positiven Einfluss zu haben dann ja.

Was sind die drei wichtigsten Punkt in Sachen Pro / Kontra – jeweils 3 – wenn es um Deinen Heimatort geht?

Negativ: 1. Keine Job-Gelegenheiten 2. Ausgehen / Nachtleben ist schlecht 3. Nicht viele Jungs aus denen man sich den richtigen picken kann!
Positive: 1. Auf dem Land 2. Klein und heimisch 3. Die Leute sind freundlich.

Folgendes Reiseziel kann ich empfehlen weil… ?

GRIECHENLAND – mal abgesehen davon, dass es mein Heimatland ist, ist es unglaublich schön und angenehm.

Ein Museumsbesuch würdest Du eher als Flirt oder als das, was es eigentlich sein sollte (Kunst betrachten) nutzen?

Ich schaue mir die Sachen an. Ansehen ist viel aufregender und mystischer ;-)

Ein perfekter Tag sieht so aus …

Im Bett – Zeitungen lesen, essen und Fernseh schauen. Alles die langweiligen normalen Sachen tun, welche für uns so behaglich und entspanned sind.

Ich würde … küssen

George Clooney. Er ist charmant, hübsch und hinreißend. Ich wette er ist ein guter Küsser.

Gab es jemals eine Frau / einen Mann, die / der Dich vor die Wahl gestellt hat: ich oder die Musik?

Nein – meine Freunde haben das immer verstanden.

Was ist die Bedeutung des Lebens?

Einen Zweck finden, sich selbst akzeptieren zu Lernen (und Andere), Andere bedingungslos lieben.

Bitte erzähl unseren etwas über Dein neues Album.

Das Artwork ist durch unsere Gesellschaft inspiriert worden – wir streben nach Perfektion und scheinen leerer und unfröhlicher zu sein als zuvor. Der Haupteinfluss auf meinem Album sollte sein, das ich mein Leben verändern will. Persönliche Aspekte und Gefühle wie Unzufriedenheit sowie Ehrgeiz waren alle Teil des Songwriting-Prozesses. Und ich wollte es immer wieder in etwas schönen ändern.

Wie sehen Deine Zukunftspläne aus?

Ein besserer Künstler zu werden, weil es immer etwas gibt was es zu verbessern gilt. Weniger ängstlich zu sein wenn es um meine Kreativität geht. Ich liebe es mich selbst herauszufordern!

(**)

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung