Interview mit Die von Dir en Grey – 11.06.2013 – Köln

Nova Rock 2013 – 15.06.2013 – Amon Amarth
20. Juni 2013
Nova Rock 2013 – 15.06.2013 – Deichkind
21. Juni 2013

Rock Fanatics: Hallo. Herzlich Willkommen zurück in Köln und vielen Dank, dass du dir die Zeit für dieses Interview genommen hast!

Werbung

Rock Fanatics: 2012 war es zunächst sehr still um euch, da euch Kyos Krankheit dazu zwang, eure Termine abzusagen und bis zu seiner Genesung einen Gang runter zu schalten. Wie war diese Zeit für euch? Was habt ihr in dieser Zeit getan und hat euch diese Zwangspause in eurer Sicht- und Denkweise verändert?

Die: Eigentlich kann man die Zeit abseits der Tourneen keine wirkliche Pause nennen, weil wir immer noch gearbeitet haben und einfach nur nicht auf Tour waren. Wir waren im Studio, haben Musik gemacht und so. Deshalb ist es kein wirklicher Hiatus. Aber wir waren schon ein bisschen besorgt, da wir ein Jahr lang nicht nach Europa kommen konnten youtube auf tablet herunterladen. Wir sind sehr froh darüber, wieder hier sein zu können, aber wir haben wirklich nicht geglaubt, dass so unglaublich viele Menschen zusammen kommen würden, um uns zu sehen. Wir sind sehr froh, dass sie durchgehalten und auf uns gewartet haben.

Rock Fanatics: Mit „Rinkaku“ habt ihr euch im Dezember 2012 musikalisch ruhig und emotional zurück gemeldet. Wie ist der Song entstanden und was bedeutet er für euch? Wie war es für Kyo seine Stimme nach der Operation wieder finden zu können?

Die: Wie ihr wisst, war „Rinkaku“ der erste Song, den wir wieder mit Kyo nach seiner Krankheit aufgenommen haben. Es war das erste Mal, dass wir alle wieder zusammen gekommen sind um etwas aufzunehmen. In der Musik ist dieses Gefühl vereint, endlich wieder zusammen kommen zu können und wieder etwas gemeinsam schaffen zu können audible buch downloaden. Die Freude, die Genugtuung wieder vereint zu sein.
Wir glauben nicht, dass sich durch das, was mit Kyos Stimme passiert ist, etwas verändert oder verschlechtert hat. Im Gegenteil. Wir haben das Gefühl, dass er nach der Tourpause sogar stärker geworden ist.

Rock Fanatics: Auf dem offiziellen Promo Gruppenbild, das gleichzeitig mit der Single veröffentlicht wurde, seid ihr nur zu viert zu sehen. Kyos Platz in der Bandmitte ist durch einen Fernseher ersetzt, auf dem das Artwork der Single zu sehen ist. Kannst du uns ein wenig mehr zu diesem Foto erzählen?

Die: [lacht] Das war Kyos Idee. Ich weiß nicht, was seine Motivation war das so zu tun, aber es war seine Entscheidung songs from mixcloud.

Rock Fanatics: Für das Artwork selbst ist Kyo verantwortlich. Kannst du uns etwas über seine Inspiration verraten? In welchem Kontext steht die Zeichnung mit „Rinkaku“? Und was sagt das Bild für dich persönlich aus?

Die: Während einer unsrer vergangenen Tourneen hat Kyo angefangen zu zeichnen. Keiner von uns wusste, dass er zeichnen kann und zeichnet. Als wir seine Zeichnungen zum ersten Mal gesehen haben, dachte ich: Wow, er hat eine neue Fähigkeit gefunden. Im Bezug auf seine Inspiration müssten wir Kyo wohl selbst fragen.

Rock Fanatics: Das Artwork der neuen EP „The Unraveling“ ist von Yasuyuki Nishio gestaltet worden download videos to your mobile phone. Wie ist es zu dieser Zusammenarbeit gekommen und wie ist sie verlaufen? Welches Konzept und welche Geschichte stecken hinter dem Kunstwerk?

Die: Toshiya ist derjenige, der den Künstler gefunden hat und mag. Deshalb dachten wir uns, dass wir vielleicht eine Zusammenarbeit beginnen könnten. Also haben wir Kontakt zu ihm aufgenommen und unterschiedliche Ideen besprochen. Es sieht aus als wäre es ein Gegenstand, aber wir haben so viele Bilder davon gemacht, um das perfekte Bild aus dem perfekten Winkel zu finden. Wir haben alle Ideen eingebracht.
Ich weiß nicht, ob das die Geschichte ist, aber das Konzept dahinter ist der Versuch einen Kreis darzustellen und sich auf das zu konzentrieren, was aus einem Kreis entstehen kann 3-wins games for free download.

Rock Fanatics: „The Unraveling“ (dt. enträtselnd, entwirrend) enthält abgesehen vom Titeltrack nur Neuauflagen alter Songs aus eurer kompletten Diskografie. Was hat euch zu dieser Entscheidung bewegt? Wie habt ihr die Songauswahl getroffen und wie seid ihr an das alte Material heran gegangen um daraus die Songs zu schaffen, die sie jetzt sind?

Die: Wie ihr schon sagtet, sind die meisten Titel alte Songs. Einige Titel haben wir neu arrangiert, weil uns neue Ideen dazu gekommen sind und wir die Songs neu entstehen lassen wollten. Andere Lieder wollten wir einfach komplett neu aufnehmen. Die Wahl eines jeden einzelnen Songs war aus einem anderen Beweggrund – bei manchen wollten wir es einfach nochmal versuchen, bei anderen hatten wir schon klare Konzepte vor Augen herunterladen.
Es ist nicht so, dass es einfacher wäre an alten Songs zu arbeiten, nur weil man die Vorlage schon hat. Viele Fans lieben unsere alten Songs und wir möchten sie auf gar keinen Fall durch unsere Neuarrangements enttäuschen. Daher merkt man schnell, dass es genauso viel Energie braucht, an den alten Songs so zu arbeiten, dass die Fans sie lieben werden, wie wenn man an neuen Songs arbeitet.

Rock Fanatics: „Unraveling“ ist der einzige neue Song, der es auf die EP geschafft hat. Was macht ihn so besonders, dass ihr euch ausgerechnet für diesen Song entschieden habt? In welchem Kontext steht er zu den alten Stücken?

Die: Es gab eigentlich keinen Auswahlprozess. Zunächst gab es überhaupt nicht die Idee, ein Mini-Album zu machen gpedit herunterladen. Wir haben einfach neue Songs gemacht. „The Unraveling“ ist einer davon. Wir haben uns nicht wirklich vergegenwärtigt, ob es eine Verbindung zwischen den alten und dem neuen Song gibt.

Rock Fanatics: Wie geht ihr generell an die Arbeit an neuen Songs? Was entsteht zuerst? Text oder Melodie? Und wie geht ihr an den Song heran? Intuitiv oder ganz klar strukturiert nach allen Regeln der Harmonielehren?

Die: Generell haben wir eine Grundmelodie für einen Song und das ist der Moment, in dem wir zusammen finden. Kyo arbeitet dann zum Beispiel eine Melodie aus und arbeitet an den Texten, aber was zuerst kommt, kann ich nicht beantworten. Aber wir arbeiten zusammen an neuen Songs amazon music error when downloading.
Bezogen auf dieses Album haben wir den Fokus auf die Geschichte gelegt, darauf, was wir mit unserer Musik darstellen wollen.

Rock Fanatics: Also ist es das Gefühl, das die Musik führt, und nicht Harmonielehre?

Die: [nickt bestimmt]

Rock Fanatics: Wie empfindest du die unterschiedlichen Bereiche, also Songwriting, Aufnahmen und Liveauftritte, des Musikerlebens? Worin siehst du die Unterschiede? Was macht dir am Meisten Spaß?

Die: Natürlich ist alles gleich wichtig. Aber wenn man schreibt oder aufnimmt, muss man sich sehr viele Gedanken darum machen, was man da gerade tut und muss sehr konzentriert sein. Wenn man auf die Bühne geht, kann man einfach alles raus lassen. Wenn ihr mich also fragt, was am Meisten Spaß macht, muss ich natürlich Liveauftritte antworten ms teams app.

Rock Fanatics: Eure derzeitige Tournee trägt den Titel „Tabula Rasa“, eine Redewendung, die grundsätzlich einen Neubeginn beschreibt. Was bedeutet der Titel für euch? Weshalb habt ihr euch genau dafür entschieden?

Die: Als wir „DUM SPIRO SPERO“ veröffentlicht haben, hatten wir auf der Suche nach dem Titel viele Ideen, um diese Zeit damals zu beschreiben. „Tabula Rasa“ war einer davon. Immer wenn wir auf Tour gehen, denken wir zurück an die Dinge, die uns zuvor beschäftigt haben und deshalb haben wir beschlossen diesen Titel zu nehmen.

Rock Fanatics: Gibt es auch eine Verbindung zum Titel des neuen Albums „The Unraveling“?

Die: Der Tourtitel ist aus der Zeit in der „DUM SPIRO SPERO“ entstanden ist und damit ein Teil der Reise, auf der sich Dir En Grey befindet und steht damit in direktem Kontext dazu herunterladen. Das Minialbum ist eine neue Geschichte für uns und steht nicht in Verbindung damit.

Rock Fanatics: Neben Paris und Köln führt euch euer Besuch in Europa auf das Download Festival in England und das Nova Rock in Österreich. Wie unterscheiden sich für euch One Man Shows und Festivalauftritte? Mit welcher Erwartungshaltung und welcher Hoffnung geht ihr auf die beiden Festivals am Wochenende zu?

Die: Der Unterschied bei einer Headliner Show liegt darin so viele Songs spielen zu können, wohingegen man bei einem Festivalauftritt nur einen kleinen Zeitraum für einen Auftritt bekommt. Wir müssen also in sehr kurzer Zeit ausdrucken, was Dir En Grey bedeutet und ausmacht. Deshalb ist das Gefühl, das wir in einen Festivalauftritt stecken, anders.

Rock Fanatics: Zu guter Letzt: Der jüngste Krankenhausaufenthalt Kyos beunruhigt die Fans natürlich stark. Dass er schon wieder auf der Bühne stehen kann, ist natürlich ein gutes Zeichen. Wie geht es Kyo? Hat sich seine Stimme wieder vollständig erholen können?

Die: Unsere größte Sorge ist, dass wir nicht wissen, ob und wann es wieder passiert. Im Moment ist alles in Ordnung. Deshalb treffen wir eine Menge Vorsorgen, planen nur lockere Tourneen und versuchen es möglich zu machen, dass er alles langsam und einfach angeht. Jeder hofft darauf, dass sich alles verbessert und wir wollen, dass sich die Fans keine Sorgen machen.

Rock Fanatics: Nochmals vielen Dank für deine Zeit. Wir freuen uns schon auf die Show!

Das Interview führten Kathrin Linder und Steffie Wunderl. Ein besonderes Dankeschön geht an Johannes, Nora und natürlich Sabrina und Franczeska!

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung