Hier findest du CD Reviews zu aktuellen Alben und Singles

14. Mai 2022
Napalm Death - Resentment is Always Seismic - a final throw of Throes (© Century Media Records)

Napalm Death – Resentment is Always Seismic – a final throw of Throes CD Kritik

Nach dem 2020er-Release “Throes of Joy in the Jaws of Defeatism” erschien im Februar 2022 von der 1981 gegründete Band Napalm Death das Mini-Album mit dem – ebenso sperrigen Titel – “Resentment is Always Seismic – a final throw of Throes” bei Century Media Records. Die Presse-Info die aktuelle Zeit […]
7. Mai 2022
© Die Ärzte - Dunkel Single Cover

Die Ärzte – Dunkel Single Review

Mit “Dunkel” ist am 24. September 2021 das vierzehnte Studioalbum von Die Ärzte erschienen. Der Titeltrack erschien am 29. April 2022 als Single als 7” Vinyl. Auf der B-Seite gibt es den Track “Schuldselber” zu hören. Wenn mich nicht alles täuscht singt hier wieder Bela B. Einen Song über die […]
6. Mai 2022
© Caliban - Dystopia

Caliban – Dystopia CD Kritik

Caliban haben seit jeher ein Veröffentlichungsrhythmus von grob “alle zwei Jahre ein neues Album”. Nicht nur durch Corona ist es jetzt länger geworden als gedacht, die Band wollte die Zeit sowieso für “Dystopia” auf drei Jahre ausweiten. Jetzt sind es vier geworden. Zwischendrin gab es das deutschsprachige Release “Zeitgeister”, das […]
1. Mai 2022
© Dirty Shirt - Get Your Dose Now! Artwork

Dirty Shirt – Get Your Dose Now! CD Kritik

Im April 2022 ist von der rumänischen Folklore-Metal-Band Dirty Shirt das Album “Get Your Dose Now!” erschienen. In dem Digipack ist noch die EP “Pandemic Special” enthalten. Produziert wurde das Studioalbum von Mihai Tivadar, abgemischt und gemastert von Adrian “Bila” Uritescu im LowBass5 Studio Deva. Das Artwork stammt von Lia […]
23. April 2022
Negativ Nein - Negativ Nein (© Wolverine Records)

Negativ Nein – Negativ Nein CD Kritik

1996 erschien das selbstbetitelte Studioalbum der Bremerhavener Band Negativ Nein (oder: Negativ-Nein?) beim Düsseldorfer Label Wolverine Records. Damals für zahlreiche Sampler bekannt wie “TV Sucks” und der Reihe “Punk Chartbusters”. Mochte und mag ich immer noch sehr. Aber auch einige Studioalben sind dort erschienen beziehungsweise erscheinen dort immer noch noch. […]
21. April 2022
© ill! - Wenn alles endlich wertlos ist

Wenn alles endlich wertlos ist von ill! CD Kritik

Mit dem Release “Wenn alles endlich wertlos ist” von der Münsteraner Fastcore-Band ill! gibt es schon seit einigen Jahren kräftig auf die Ohren. Genauer gesagt erschien das Ganze schon im August 2017. Zwölf brisante und rasante Stücke wurden auf eine 7” gepackt. Der längste ist unter 90 Sekunden. Der Stil […]
16. April 2022
© Discordance Axis - The Inalienable Dreamless

Discordance Axis – The Inalienable Dreamless CD Kritik

Das Album “The Inalienable Dreamless” von der amerikanischen Grindcore-Band Discordance Axis ist ursprünglich im Jahr 2000 via Hydra Head Records erschienen. Eine Re-Issue wurde aber im Oktober 2021 veröffentlicht und ist jetzt, zumindest digital, auch noch bei Bandcamp erhältlich. Frontmann Jon Chang wird in der Bandhistorie der Band bei Wikipedia […]
9. April 2022
ANGESCHISSEN - DAS MOOR - Split (© Major Label)

Angeschissen / Das Moor – Split CD Kritik

Im Original erschien die vorliegende Split von Angeschissen und Das Moor im Jahr 1991 beim Label Buback. Bei beiden Bands hat Jens Rachut mitgewirkt, der 1954 in Hamburg geboren wurde, und bei Wikipedia als “deutscher Sänger, Songtexter, Hörspielautor und Theaterschauspieler” beschrieben wird. Außerdem steht dort: “Er ist in Hamburg aufgewachsen […]
7. April 2022
© Sondaschule - Unbesiegbar - Cover

Sondaschule – Unbesiegbar CD Kritik

Mit “Unbesiegbar” gibt es seit Mitte Januar (ursprünglich zumindest; tatsächlich 3-4 Wochen später) das neue Studioalbum der Ska-Punker von Sondaschule. Erschienen ist es via Warner und Solitary Man. Mit den Stichwörtern “Befreiungsschlag, Selbstbestätigung, Motivationstraining, Neuanfang und Ode an das Leben zwischen Liebe, Sehnsucht, Alkohol und ein kleines bisschen Glück morgens […]
3. April 2022
© Gomorrha - Discography 1998 - 2002

Discography 1998 – 2002 von Gomorrha CD Kritik

Mit dem Release “Discography 1998 – 2002” von der Koblenzer Band Gomorrha gibt es seit einigen Jahren dank den Labels Hackebeil Records und Bastardized Recordings eine Art Werkschau früherer Aufnahmen. Die Mitglieder der Band finden oder fanden sich in Bands wie Caliban, Six Reasons To Kill und Bloodattack wieder. Wer […]

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen