Versengold – 09.10.2015 – Wuppertal, Live Club Barmen

Imagine Dragons – 11.10.2015 – KönigPilsener Arena, Oberhausen
12. Oktober 2015
Imagine Dragons – 12.10.2015 – Königs-Pilsener-Arena, Oberhausen
12. Oktober 2015

VersengoldZeitlosTourAm 31 adobe illustrator herunterladen. Juli veröffentlichten Versengold ihr siebtes Studioalbum „Zeitlos“, das sogar Platz 22 der deutschen Album Charts erreichte. Dazu durfte natürlich eine entsprechende Tour nicht fehlen, welche das Septett durch zehn Städte führte beziehungsweise noch führen wird download videos from xcine.tv. Am 09. Oktober strömten dazu etwa 600 Fans der Bremer Gruppe in den Live Club Barmen in Wuppertal.

Werbung

Eine Vorband hatten Versengold nicht im Gepäck, daher betraten sie leicht verspätet die Bühne und wurden unmittelbar euphorisch begrüßt youtube video firefox addon. Lange ließen sich dann Snorre (Gesang/Flöte), Paule (Gesang), Pinto (Bodhrán), Honza (Geige/Mandoline), Hengest (Fidel/Nyckelharpa/irische Bouzouki), Otje (Bass) und Schorti (Schlagzeug) nicht mehr bitten und starteten mit dem Song, der Album und Tour seinen Namen verlieh documents from dropbox. Schnell wurde es deutlich, dass sowohl die Musiker als auch das Publikum in mehr als guter Stimmung waren; es wurde von Beginn an laut gesungen und geklatscht hp easy start download. Doch das Vergnügen sollte schnell wieder unterbunden sein, denn während Versengold den zweiten Titel anstimmte, ging der Feueralarm los. Ein Problem, das nach einigen Zuschaueraussagen im Live Club Barmen wohl schon öfter aufgetreten ist und mit dem die Band bereits beim letzten Auftritt zu kämpfen hatte Download free music on mp3. Trotzdem musste die Location natürlich geräumt werden, was anstandslos und zügig geschah. Während die Besucher draußen warteten, gab die Band einige ihrer Titel spontan akustisch auf einer Parkbank zum Besten, was von den Fans freudig quittiert wurde herunterladen. So schmetterte die Meute lauthals Lieder wie „Ich und ein Fass voller Wein“, ohne sich von Regen oder Kälte den Spaß verderben zu lassen. Nachdem Einsatzkräfte und Veranstalter den Club wieder freigegeben hatten, konnte die Menge wieder zur Bühne zurückkehren google onedrive. Tatsächlich herrschte immer noch erstaunlich gute Laune, kaum einer wirkte verärgert. Das lag sicherlich auch daran, dass Sänger Snorre versprochen hatte, die verlorene Zeit hinten wieder dran zu hängen xing icon downloaden.

Ein Versprechen, das gehalten wurde. Die folgenden knapp 2 ½ Stunden gaben sowohl Versengold als auch das Publikum alles. Zu alten und neuen Songs wie „Hoch die Krüge“, „Drey Weyber“, „Halunken Betrunken“ und „Schon Immer Mal“  wurde getanzt, geklatscht und gesungen herunterladen. Die Balladen „Wolken“, „Frühlingsgruß“ und „Vom Zauber des Wildfräuleins“ sorgten für Gänsehautmomente und Verschnaufpausen in der sonst sehr energiegeladenen Show, die von einer fantastischen Stimmung geprägt wurde. Dazu trug auch die gute Beziehung sowohl innerhalb der Band als auch zwischen Band und Fans bei, die auch bei Konzerten immer wieder auffällt. Es wurde zusammen gefeiert und gelacht, wobei die Musiker auch immer wieder auf Zwischenrufe der Fans eingingen oder auf eigene Kosten Witze machten. Einer der Höhepunkte bot ein vermeintlicher zweiter Feueralarm, der die Anwesenden mitten im Set aufschrecken ließ – ein kleiner Scherz des Tontechnikers, der viel Applaus erntete.

Mit der Ankündigung, wenig später am Merchstand für Autogramme, Fotos und das eine oder andere Bier zur Verfügung zu stehen, verabschiedeten sich Snorre, Pinto, Paule, Honza, Hengest, Otje und Schorti schließlich  von einem  glücklichen, verschwitzten Publikum unter mehr als redlich verdientem Applaus.

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung