Tenacious D – 01.02.2015 – Palladium, Köln

Katy Perry kommt auf Prismatic World Tour
2. Februar 2015
DVD-Review: Dream Theater – Breaking The Fourth Wall
4. Februar 2015

Die begehrten Tickets für das Konzert im Kölner Palladium waren bereits nach wenigen Stunden vergriffen. So verwunderte es einen eher wenig, dass sich vor der Halle bereits weit vor Einlass eine lange Schlange bildete. Die Fans mussten leider im Schneeregen ausharren bevor sie dann pünktlich um 18:30 Uhr in die warme Halle gelassen wurden. Dabei war jede Altersklasse im Publikum vertreten und einige der Fans hatten – wenn man den Autokennzeichen glauben durfte – eine weite Anreise auf sich genommen city bus simulator münchen download kostenlos vollversion.

Werbung

Als Supportact betrat unter tosendem Beifall Tenacious D’s Sasquatch die Bühne. Eingefleischte Fans kennen Sasquatch, was einfach nur das kanadische Wort für Bigfoot ist, aus den Film „Tenacious D –Pick of Destiny“. Als JD sich gerade von KG getrennt hatte und sich alleine auf den Weg Richtung Rock Museum machte,  landete er in einem Wald. Dort aß er Magic Mushrooms, die Visionen auslösten, in denen ihm das haarige Wesen erschien amazon playlist auf pc herunterladen. In dem Kostüm verbirgt sich das Multitalent Michael Joe Bray, welcher auch in der Kyle Gass Band spielt. Er bewies sein Können an der E-Gitarre und bei Drumsolos oder spielte einfach beide Instrumente gleichzeitig. Dabei verwendete er oftmals Plastikknochen als Drumsticks. Die Stimmung war bereits jetzt hervorragend und jeder Ton wurde gefeiert und es halten „D“ rufe durch die Halle assassin's creed 3. Nach dreißig Minuten fand das Set, welches teils aus eigenkomponierten Stücken bestand und aus Rockklassikern wie zum Beispiel „Black Betty“ von Ram Jam, sein Ende. Mit reichlich Applaus wurde der Auftritt von Sasquatch verabschiedet.

Der Umbau der Bühne dauerte nicht all zulange, denn an diesem Abend war eine reine „Old School Acoustic Style Show“ angepriesen worden kan je fortnite op ps3. So standen auf der Bühne lediglich vier Mikrofonständer und die beiden Akustikgitarren von Jack Black und Kyle Gass. Als die beiden die Bühne betraten, wurden sie mit euphorischem Applaus empfangen. Als dann noch die ersten Töne von „Tribute“ erklangen, wurde der Beifall noch lauter. Die 4000 Fans sangen jede einzelne Textzeile so laut mit, dass die Akustikgitarren und die Stimmen dabei fast untergingen free beats to. Besser hätten Tenacious D nicht beginnen können. „The D“, wie Tenacious D auch gerne von ihren Fans gerufen werden, spielten ein 90 minütiges Set, welches einmal quer durch ihre Diskografie ging . Jack Black und Kyle Gass legten einige Comedy-Einlagen ein und sorgten damit immer wieder für Lacher. Allein das Outfit von Jack Black war bemerkenswert iphone app downloaden. Dieser trug einen Jogginganzug auf dessen Oberteil und auf dem rechten Hosenbein ein großer Tigerkopf abgebildet war. Dieser bekam dank Jack Blacks „Bäuchlein“ dann auch noch einen 3D Effekt. JD bewies einmal mehr seine hervorragende Stimme. Denn egal ob er tiefe Töne Sang oder die hohen Töne anschlug – alles klang perfekt. Dabei wurden die Texte oftmals durch Gesten von ihm dargestellt etiketten drucken kostenlos herunterladen.

Was wären Jack Black und Kyle Gass nur ohne ihren Roadie. Dieser war immer fleißig dabei neue Handtücher sowie Wasser zu bringen. Der Roadie und auch Sasquatch kamen zwischendurch immer wieder auf die Bühne, um entweder im Background zu singen oder die Fans zum mitklatschen zu animieren windows 10 auf usb downloaden. Sasquatch lieferte dabei auch noch ein kurzes Drumsolo ab und der Roadie durfte sich auch an einem Gitarrensolo versuchen, welches von Jack Black aber unterbrochen wurde, denn er sollte ihnen gefälligst nicht die Show stehlen. Kyle Gass spielte ebenfalls ein Blockflöten Solo, welches von den Fans umjubelt wurde.

Insgesamt ein gelungener Konzertabend mit jeder Menge Spaß herzen bilder kostenlos herunterladen. Ein Supportact, der das Publikum ideal auf Tenacious D vorbereitete und somit einen sehr guten Eindruck hinterlassen hat. Jack Black und Kyle Gass bewiesen, dass sie das ausverkauft Palladium nur mit ihren Stimmen und der beiden Akustikgitarren begeistern konnten. Hoffentlich kommen die beiden im Sommer noch auf das ein oder andere Festival.

Setlist Tenacious D:
1. Tribute
2. POD
3. Rize of the Fenix
4 panasonic viera apps. Low Hangin‘ Fruit
5. Dude (I Totally Miss You)
6. Kyle Quit the Band
7. Friendship
8. Throw Down
9. Karate
10. Señorita
11. Wonderboy
12. Kielbasa
13. History
14. Kickapoo
15. The Ballad of Hollywood Jack and the Rage Kage
16. Rock and Roll (Led Zeppelin cover)
17. Rock is Dead
18. Double Team
19. Saxaboom
20. Roadie
21. To Be the Best
22. Fuck Her Gently
23. Dio
24. Baby
25. Beatles Cover

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung