Sabaton – Oberhausen, Turbinenhalle – 08.01.2015

CD Review: Callejon – Wir Sind Angst
9. Januar 2015
Enter Shikari – 11.01.2015 – Ringlokschuppen, Bielefeld
14. Januar 2015

Ihr aktuelles Album „Heroes“ (04/2014) erreichte Platz 3 der deutschen Albumcharts, zahlreiche Konzerte ihrer Tournee sind ausverkauft – Sabaton befinden sich seit Jahren auf der Überholspur can't see left of the crusader. Begeleitet wurden sie am 08.01.2014 von Bloodbound und Freedom Call.

Werbung

BloodboundDen Anfang machten gegen 19:45 Uhr Patrik Johansson (Gesang), Tomas Olsson (Gitarre), Fredrik Bergh (Keyboards), Henrik Olsson (Gitarre), Pelle Åkerlind (Schlagzeug) und Anders Broman (Bass) von der Metal Band Bloodbound citrix workspace. Die sympathischen Schweden hatten das Publikum vom ersten Lied an auf ihrer Seite. Schnell wurde die Bühnenerfahrung der sechs Männer deutlich, während sie mit Songs wie „Moria“, „Metalheads Unite“ und „In The Name Of Metal“ die Anwesenden trotz leichten Abmischungsproblemen begeisterten download youtube video is no longer possible. Nach etwa 45 Minuten konnte sich die Gruppe um Frontmann Patrik Johansson unter verdientem Applaus vom Oberhausener Publikum verabschieden.

NFreedom Callach einer kurzen Umbaupause folgte dann die deutsche Power-Metal Band Freedom Call aktuelle version mozilla firefox herunterladen. Die Nürnberger Band, bestehend aus Chris Bay (Gesang, Gitarre), Lars Rettkowitz (Gitarre), Ilker Ersin (Bass) und Rami Ali (Schlagzeug), ordnet sich selbst als Happy Metal ein und hat vor knapp einem Jahr ihr aktuelles Album „Beyond“ (02/2014) herausgebracht fortnite schneller downloaden. Dass die Gruppe einigen der Anwesenden nicht unbekannt war, ließ sich an den Shirts in der Menge und dem enthusiastischen Empfang erkennen. Trotzdem teilten sich sichtlich die Meinungen über den Auftritt, was sich auch in geringerer Publikumsbeteiligung niederschlug Download medieval music for free. So gelang es Freedom Call trotz feierwürdiger Tracks wie „Power & Glory“ und „Warriors“ nicht recht, die Stimmung über 45 Minuten aufrecht zu erhalten dhl paket appen.
Setlist Freedom Call:
1. Land of Light
2. Freedom Call
3. Union of the Strong
4. We Are One
5. Heart of a Warrior
6 outlook for free windows 10. Power & Glory
7. Come on Home
8. Tears of Babylon
9. Warriors

SabatonUm 22 Uhr war endlich die Zeit für den Headliner gekommen irfanview plugins german download for free. Entsprechend laut wurden Joakin Brodén (Gesang), Pär Sundström (Bass), Chris Rörland (Gitarre), Thobbe Englund (Gitarre) und Hannes Van Dahl (Schlagzeug) von der gut gefüllten Turbinenhalle empfangen rap beats. Vom ersten Ton an hatten die Schweden das Publikum in der Hand – und gaben es über die gesamten 100 Minuten ihrer Show nicht mehr her. Schnell wurde deutlich, dass Sabaton trotz ihres Erfolges den Draht zu seinen Fans nicht verloren hat. Im Gegenteil – immer wieder scherzte Frontmann Joakim mit den Anwesenden und auch um einige freche Sprüche war er nicht verlegen. Doch auch für größere Aktionen war sich die Band nicht zu schade: Als Frontmann Joakim einen Besucher entdeckte, der die gleiche Weste wie er selbst trug, tauschte er kurzerhand die Exemplare aus und führte das Konzert in der neuen Weste fort. Auch für einen neunjährigen Jungen wurde der Abend zu etwas ganz besonderem: Zum letzten Song „Metal Crüe“ durfte Mika mit auf die Bühne, bekam die Sonnenbrille des Sängers geschenkt und durfte während dem Solo sogar mal auf der Gitarre spielen.

Natürlich kam auch die musikalische Seite nicht zu kurz. Gewohnt gekonnt performten Sabaton eine Setlist, die wenig Wünsche offen ließ. Und auch hier fand die Truppe eine Möglichkeit, das Publikum einzubinden: An einigen Stellen ließen sie die Gäste aus einigen Tracks denjenigen auswählen, den sie hören wollten. Auch das Lied „Swedish Pagans“ wurde auf Wunsch kurzerhand ins Programm aufgenommen. Somit glänzten die Musiker mit einer gelungenen Auswahl an Songs, die jedes der sieben Studioalben abdeckte, und die Menge ordentlich in Bewegung brachte. Zu Liedern wie „To Hell And Back“, „40:1“ und natürlich den Klassikern „Primo Victoria“ und „Attero Dominatus“ wurde gesprungen, gesungen und getanzt.

Nach über 1 ½ h Show, bei der sowohl aufseiten der Band als auch beim Publikum eine hervorragende Stimmung vorherrschte, verabschiedete sich Joakim ausgepowert, aber glücklich unter tosendem Applaus von einer mehr als zufriedenen Menge.

Setlist Sabaton
1. Ghost Division
2. To Hell And Back
3. Carolus Rex
4. 40:1
5. Gott mit Uns
6. Soldier Of Three Armies
7. The Art Of War
8. Purple Heart
9. Far From The Fame
10. Attero Dominatus
11. Resist And Bite
12. White Death
13. Night Witches
14. Swedish Pagans
15. Primo Victoria
16. Metal Crüe

 

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung