Rise Against – 17.11.2014 – Düsseldorf, Mitsubishi Electric Halle

Jennifer Rostock – Kaleidoskop Tour – Dortmund
22. November 2014
Dritte Wahl – 22.11.2014 – Seidenstickerhalle, Bielefeld
23. November 2014

Am Abend des 17.11.2014 trat die bekannte Punk-Band Rise Against in der Düsseldorfer Mitsubishi Electric Halle auf. Als Special Guest hatten sie Swimmers, ehemals Emily’s Army, und Pennywise eingeladen. Zusammen rockten sie das durchweg verschiedene Publikum, bestehend aus älteren Fans und jungen Hüpfern. Auffallend war jedoch der Style der Zuschauer. Vorbei sind die Zeiten der Irokesen und abgewetzten Jeans, inzwischen sieht man fast nur noch Leute in T-Shirts und Turnschuhen. War die Punk-Musik in sehr frühen Jahren nur etwas für kleine, zwielichtige Clubs füllen die bekannten Bands wie Rise Against und Die Toten Hosen heute riesige Hallen youtube videos via browser.

Werbung

SwimmersVor mehr als 7500 Besuchern spielten die Swimmers um 19.30 Uhr den Auftakt zu der folgenden Show. Die junge Band aus Oakland, Kalifornien wurde von den Brüdern Max und Cole Becker zusammen mit ihrem Freund Joey Armstrong, dem Sohn von Green Day Sänger Billie Joe Armstrong, gegründet. Ihr erstes Album hieß „Don’t be a dick“ und erschien 2011 bei Adeline Records. Ihr letztes Album „Lost at seventeen“ erschien 2013 bei Rise Records lebenslauf vorlagen kostenlos downloaden. Doch ihr Erfolg stützt sich nicht nur auf die hochkarätige Unterstützung von Billie Joe, die Teenager bewiesen, dass sie auch alleine eine ganze Halle unterhalten konnten. Besonders Max Becker verstand es das Publikum zum Klatschen und Springen zu bewegen. Leider war die Resonanz im Publikum nicht so hoch, wie bei den beiden nachfolgenden Bands. Doch man konnte sehen, dass Swimmers ihren Spaß auf der Bühne hatten und wahrscheinlich bald alleine solch große Hallen füllen werden.

PennywiseNach einer kurzen Umbaupause betraten um 20.30 Uhr Pennywise die Bühne chip adobe reader for free. Die Band feiert in diesem Jahr ihren 25. Geburtstag und zu diesem Ereignis ließen es die Musiker richtig krachen. Sänger Jim Lindberg, Gitarrist Fletcher Dragge, Bassist Randy Bradbury und Schlagzeuger Byron McMackin rockten die ausverkaufte Mitsubishi Electric Halle. Am 15. Juli 2014 erschien ihr neustes Album „Yesterdays“ bei Epitaph Records.
Der Innenraum hatte sich zu dieser Band noch einmal deutlich gefüllt und das Publikum wurde immer energetischer. Die zuckenden, weißen Spotlights im Rhythmus der Songs verstärkten diese Stimmung noch. Doch auch die Band wusste mit ihrer 25-jährigen Bühnenerfahrung wie man ein Publikum unterhält und die Fans zum Toben bringt Download the sims for free in full. Schon bei ihrem ersten Song „Pennywise“ bildete sich mitten im Innenraum ein Moshpit, der selbst Jim zum Lachen brachte. Er erzählte den Zuschauern, dass hier sogar noch eine bessere Stimmung wäre, als bei ihrem gestrigen Auftritt in Frankfurt. Die Fans stachelte das natürlich nur noch mehr an ihren Künstlern zu zeigen, warum Düsseldorf die bessere Stadt für Konzerte sei. Bereits nach den ersten Songs mussten einige ausgepowerte Fans den Innenraum verlassen, um wieder ein wenig Luft zu bekommen. Auch die erste Platzwunde musste von den Sanitätern vor Ort versorgt werden. Zum Abschluss ihres Auftritts spielten sie ihren üblichen Song „Bro Hymn Tribute“, welcher dem 1996 verstorbenen Bassisten Jason Thirsk gewidmet ist kindle buch erneut herunterladen. Nach diesem unglaublichen Auftritt, der mit zwölf Songs leider viel zu kurz war, freuten sich alle Fans auf den Auftritt von Rise Against.

Setlist:
1. Pennywise
2. Rules
3. Something to Change
4. My own Country
5. The World
6. My own Way
7. Do what you want (Bad Religion Cover)
8. Same old Story
9. Perfect People
10. Society
11. Fuck Authority
12. Bro Hymn Tribute

Rise AgainstPünktlich um 21.45 Uhr startete die lang ersehnte Band Rise Against wc-schild kostenlos downloaden. Sie setzen sich zusammen aus Tim McIlrath (Gesang, Gitarre), Joe Principe (Bass, Backgroundgesang), Brandon Barnes (Schlagzeug, Percussion und Zach Blair (Leadgitarre, Backgroundgesang). Ihr neustes Album „The Black Market“ erschien im Juli 2014 und war elf Wochen auf Platz eins der deutschen Charts. Dass die Band jedoch keinesfalls kommerziell ist, zeigen immer wieder ihre Texte, die sich um aktuelle politische Inhalte und den Tierschutz drehen. Alle Mietglieder sind große Unterstützer von Organisationen wie PETA und Sea Sheperd, die an diesem Abend neben dem Merchandise ihren eigenen Infostand aufbauen durften download medion fitness app.
Die Bühne war komplett in schwarz gehalten und man hörte nur eine langsame und ruhige Musik aus dem Hintergrund. Mit dem Aufleuchten der zwei großen Verfolgerscheinwerfer von den Seiten und großen, leuchtenden „Rise“-Buchstaben, die sich einmal über die ganze Bühnenbreite zogen, wurde die Show von Joe und Zach eröffnet, die quer über die Bühne zu ihre Plätze liefen. Zu Beginn der Strophe von „Ready to Fall“ kam nun auch endlich Tim auf die Bühne und der Jubel in der Halle erhob sich noch einmal. Zusammen pushten sie die Zuschauer zu ihrer Höchstform. Das wurde noch verstärkt, als Tim zu dem Lied „Give It All“ spontan auf den Wellenbrecher stieg, da er in diesem Song nicht selbst Gitarre spielt die sims 1 kostenlos herunterladen. Passend zu den einzelnen Titeln veränderte sich auch die Farbe der großen „Rise“-Buchstaben im Hintergrund, im Wechsel zwischen weiß, rot und blau. Trotz ihres kommerziellen Erfolges, allen voran mit dem Song „Satellite“ zeigte besonders Sänger Tim, dass der Punk-Rock noch nicht tot ist. Im Verlauf der anderthalbstündigen Stunden Show standen die Fans nicht einmal still, es wurde geklatscht und gesprungen. Ein wenig ruhiger wurde es dann erst bei den drei Akustiksongs, die besonders durch die leisen Gitarrenklänge sehr gefühlvoll waren und den ein oder anderen Fan zu Tränen rührten hörbuch auf iphone herunterladen. Bei der Zugabe drehten sie dagegen noch einmal richtig auf. Rise Against hatten Pennywise noch einmal zu sich geholt und performten den Song „Teenage Lobotomy“ von den Ramones.

War der Punk Mitte der 1970er Jahre noch eine Subkultur, konnte man an diesem Tag sehen, wie stark er sich gewandelt hat. Die Subkultur ist längst Gesellschaftsfähig geworden und der Stil der hat sich inzwischen sehr verändert. Die Stimmung hat sich seit damals  jedoch nicht geändert. Es war ein unvergesslicher Abend, der bei allen Fans gute Laune hinterließ.

Setlist:
1 herunterladen dauert ewig. Ready to Fall
2. Give it all
3. Re-Education (Trough Labor)
4. Behind closed Doors
5. Tragedy + Time
6. The good left undone
7. Like the Angel
8. I don’t want to be here anymore
9. Help is on the Way
10. Chamber the Cartridge
11. Voices off Camera
12. Prayer of the Refugee
13. Alive and Well
14. Audience of One
15. Satellite
Akustik:
16. Hero of War
17. People live here
18. Swing Life away
Zugabe:
19. Teenage Lobotomy (Ramones Cover mit Pennywise)
20. Make it stop (September’s Chirldren)
21. Savior

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung