Pohlmann – 20.12.2017 – Kulturkirche Köln

Ingo Pohlmann ist ständig auf Tour. Im Jahr 2017 veröffentlichte er seinen neuen Silberling „Weggefährten“ (VÖ: 03/2017) und hat die Tour zu diesem Album bereits abgeschlossen. Traditionell schaut er kurz vor Weihnachten aber immer in ein paar Locations vorbei und gibt Konzerte in minimaler Besetzung. Doch bevor Pohlmann die ausverkaufte Kulturkirche rocken kann, weiß zunächst der Support Ment zu überzeugen. Hinter dem „Projekt“ Ment steckt in erster Linie Isabel Ment, die es 2015 bis ins Finale von The Voice schaffte. Damals hatte sie noch lange Haare, zurzeit sind diese deutlich kürzer, was das Erkennen schwerer macht. Die Stimme ist klar aber zart und doch erzeugt sie sofort ein Wohlfühlgefühl. Ihre Stücke spielt sie alleine entweder zupfend an der Gitarre oder am Keyboard. Dadurch bekommen die Stücke einen zerbrechlichen, melancholischen Touch. Doch Ments Rolle wird im Laufe des Abends auch noch eine Rolle spielen.

Noch weit vor 21 Uhr betreten Ingo Pohlmann (Gesang und Gitarre), Hagen Kuhr (Cello und Bass) sowie Reiner „Kallas“ Hubert (kleines Schlagzeug) die Bühne der ausverkauften Kulturkirche und sofort stellt Ingo Pohlmann klar, wohin die Reise gehen soll. Die Weggefährten-Tour ist zu Ende gespielt, jetzt gebe es einfach nur das Beste. Und er hält Wort. Es wird zum besten Auftritt, den der Autor bislang von Pohlmann sah. Jeder Song ist ein Treffer und seine Fans steigen immer lauthals mit ein. Von der guten Stimmung inspiriert pushen sich Gäste und Band immer weiter nach oben. Die Spielfreude des Trios wird dadurch natürlich auch motiviert und gesteigert.

Und als keine Steigerung mehr möglich scheint, gesellt sich von da an Isabel Ment an Keyboard und Gesang hinzu und stellt eine echte Bereicherung dar. Sie fügt sich wie ein Puzzleteil gut in die Band ein und weiß zu gefallen.

Es gibt Abende, wo der Funke überspringt und wo nicht. Das ist nicht immer erklärlich. Jedoch gibt Pohlmann hier eine starke Visitenkarte ab für die weiteren Auftritte, die im Jahr 2018 folgen werden. Aus dem reichhaltigen Repertoire und mit dieser Bandzusammenstellung, sollte für jeden etwas dabei sein, denn Pohlmann bedient sich bei mehreren Genres gleichzeitig ohne unglaubwürdig zu werden.

Ganz starker Auftritt. Bis 2018!

Setlist:

Zwischen Heimweh & Fernsucht
Im Wald nebenan
Dämon
König der Strassen
Star Wars
Mädchen & Rabauken
Fliegende Fische
Wohin
Single in the Rain
Ich will. Dass Du mitgehst
Ziellos
Vor Deiner Tür
Kellnerkasse
Der Junge ist verliebt
Für Dich
Himmel & Berge
Geplatzter Knoten

Mördersong
Wenn jetzt Sommer wär
An Mina
Bordsteinbar
Unterwegs

Facebook Kommentare

Kommentare

//]]>