Nova Rock 2013 – Korn

Nova Rock 2013 – Deichkind
19. Juli 2013
Nova Rock 2013 – Volbeat
19. Juli 2013

Freaks on a leash – Korn auf dem Nova Rock 2013!

Werbung

Nach einem herausragenden dritten Festivaltag, bei dem man sich kaum zwischen den Bühnen entscheiden konnte, ging es im Eilschritt auf das Finale zu. Niemand geringeres als Korn hatte die Freude dieses auf der Red Stage einzuleiten. Das gut aufgeheizte Publikum erwartete die Formation aus Bakersfield, Kalifornien bereits bei bester Laune und ordentlich aufgewärmt. Nicht nur die mehr als sommerlichen Temperaturen, sondern auch Vorgänger wie Asking Alexandria, Papa Roach und Bullet For My Valentine hatten ihr Übriges getan und die Massen vor der Bühne in beste Tanz-, Pogo- und Feierlaune versetzt. Beste Voraussetzungen für die Stimmung also, wenn auch nur unter stetige Hilfestellung der fleißigen Sanitäter, die sämtlichen Hitzeopfern zügig zur Hilfe eilten.

Korn griffen mühelos auf dem Energielevel an, auf dem ihre Vorgänger die Zuschauer zurück gelassen hatten und leiteten so eine kraftvolle, schnelle und energiegeladene Show ein. Ohne Scheu und Zurückhaltung stand der Kurs so direkt auf Vollgas, was zu regen Begeisterungswellen führte und schnell neue Stimmungsspitzen erreichen ließ. Ein großer Song jagte den Nächsten und schnell war ohne Zweifel klar – Korn gehören einfach zu den ganz Großen ihres Genres, die vor allem live ein ganz besonderes Erlebnis sind.

Musikalisch lag der Teufel gern auch mal im Detail. Reginald „Fieldy“ Arvizu stach immer wieder durch seine herausragenden Fähigkeiten am Bass heraus. Sänger Jonathan Davis begeisterte am Dudelsack ebenso sehr wie mit seiner einzigartigen Stimme und auch das Gitarrenspiel von James „Munky“ Shaffer und Brian „Head“ Welch sollte der geneigte Hörer nicht außer Acht lassen. Auch Schlagzeuger Ray Luzier darf natürlich nicht vergessen werden, der an diesem Tag seinen Bandkollegen in keiner Weise nachstand. Hinzu kam außerdem das perfekte Zusammenspiel der Band und der schier greifbare Spaß an ihrer eigenen Musik, was in einer gewissen Energie resultierte, die fast gierig vom Publikum aufgesogen und nur noch verstärkt zurück gegeben wurde.

Besonders erwähnt werden muss auch die Textsicherheit des Publikums. Vor allem in der First Wave wurden die Lieder Korns von einem lauten Publikumschor unterstützt, der sich dabei weder vom springen, pogen oder tanzen abhalten ließ und trotzdem jede Textzeile begeistert mitsang. Den Gipfel erreichte der Auftritt dabei im letzten Song der Setlist – „Freak On A Leash“.

Als Resümee bleibt eigentlich nur eins zu ziehen: Korn sind trotz starker Kritik am letzten Album und den Dubstep Einflüssen eine herausragende Liveband. Ihre Show und ihr Energielevel können nur als Highlight beschrieben werden, das den Zuschauer packt, ganz für sich einnimmt und diese Begeisterung nur schwer wieder vergessen lässt. Den Finalauftakt des Nova Rock 2013 bestritten sie meisterlich und werden dem Publikum damit noch lang in Erinnerung bleiben!

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung