Mumford And Sons – 14.05.2016 – ISS Dome, Düsseldorf

Maxim Tour 2016
16. Mai 2016
Gabrielle Ross – Support Kate Voegele & Tyler Hilton – 17.05.2016 – Kantine, Köln
18. Mai 2016

Mumford_Sons_2015

Mit der Band Mumford & Sons wurde um 2007 der Folk nicht nur salonfähig, sondern wieder sehr erfolgreich und spülte massenweise ähnlich klingende Bands nach oben horror spiele pc herunterladen. Selten löste ein Debüt wie „Sigh No More“ (VÖ: 10/2009) so ein Hype aus. Obwohl sich der Sound über inzwischen drei Alben durchaus verändert hat, so ist die Beliebtheit ungebrochen pdf24 creator for free on german.

Werbung

Doch bevor die Briten den sehr gut gefüllten ISS Dome zum Rocken bringen können, bekommt zunächst Bill Ryder-Jones mitsamt Band die Gelegenheit seine Musik an den Mann zu bringen wie kann ich lieder downloaden kostenlos. Diese Chance nutzt er gut, er spielt einen Mix aus ruhigem Indierock und einer Spur Folk. Seine Stimme ist tief, der Gesang eher langsam und hat etwas Beruhigendes scientific paper. Teils erinnern Stücke ein wenig an Nick Cave oder dann aber auch an R.E.M. Während dieses Gigs wird die Musik nicht neu geschrieben und schon gar nicht erfunden aber der leicht melancholische Touch in den Songs macht das Warten auf Mumford & Sons kurzweilig download several pdf at once.

Doch nach der üblichen Umbaupause ist es dann endlich soweit. Marcus Mumford und seine Band ziehen peu a peu und Lied für Lied die Fans mehr in ihren Bann Download gta 5 online play pc for free. In der Location wo überwiegend Eishockey gespielt wird, herrschen an diesem Abend alles andere als frostige Temperaturen. Dafür ziehen Mumford & Sons auch alle Register black squad. Erfreulicherweise ist der Sound ungewöhnlich gut in Düsseldorfs größter Mehrzweckhalle. Das ist der Nährboden für ein äußerst gelungenes Konzert download music ringtones. Aber auch alles andere, was zum Gelingen von guter Stimmung beiträgt, wenden sie an. Eine tolle Lichtshow, wo gelegentlich Strahlen, wie Laser durch den Raum leuchten, Aufteilung des Publikums für Gesangschöre und dass Frontmann Marcus Mumford einmal quer durch die Halle joggt und dadurch die Nähe sucht, sind nur einige Beispiele für das gute Gelingen sowie den Einsatz und die Hingabe von Band und Fans gleichermaßen fahrradkarten herunterladen. Doch auch die Musik verfehlt ihre Wirkung nicht. Die Hits werden bejubelt, der Sound der neueren Songs wirkt hymnenartig und streckenweise klingt es nach Coldplay windows media player 11 downloaden gratis nederlands. Stadionrock in Perfektion. Und dann wieder eine Kehrtwende. Die ersten beiden Zugaben finden auf einer kleinen Bühne mitten in der Menge statt. Hier gibt sich das Quartett erneut als Musiker zum Anfassen und bietet „Timshel“ sowie „Cold Arms“ in einer akustischen Version dar. Zurück auf der großen Bühne überraschen sie erneut und covern gemeinsam mit der Vorband „You really got me“ von The Kinks.
Insgesamt dauert der Gig etwas weniger als zwei Stunden mit vielen Überraschungen und Wendungen, die aber nie störend ausufern sondern eher im Gegenteil bewirken, dass das Konzert zu keiner Zeit Längen aufweist und die Stimmung immer hochhält. Davon sollte sich so manche Band eine Scheibe abschneiden.

Setlist:
Snake Eyes
Tompkins Square Park
Believe
Little Lion Man
Broad-Shouldered Beasts
Lover of the Light
Broken Crown
Ghosts That We Knew
Wilder Mind
The Cave
Ditmas
Dust Bowl Dance

Songs im Publikum:

Timshel (akustisch)
Cold Arms (akustisch)

Hot Gates
Forever
You Really Got Me (Cover von The Kinks)
I Will Wait
The Wolf

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung