James Blunt live in der Lanxess Arena Köln, 8.03.2014

CD Review: The Pretty Reckless – Going To Hell
24. März 2014
Rea Garvey – 21.03.2014 – Gloria Theater Köln
25. März 2014

Anna F.Am 8.03.2014 trat James Blunt im Ramen seiner Moon Landing Tour in der fast ausverkauften Lanxess Arena in Köln auf. Die Tour trägt den Namen des 2013 veröffentlichten vierten Studioalbums Blunts und damit auch die hinteren Reihen den Briten sehen konnten war die Bühne mit zwei Leinwänden an den Seiten bestückt. In der Mitte der Bühne sollte eine große LED Wand mit Bildern zum Gesamteindruck der Show beitragen und die Wirkung der Songs unterstützen.

Werbung

Bevor dieses Equipment jedoch für James Blunt zum Einsatz kam, war es an Anna F. das Publikum anzuheizen. Die österreichische Singer/Songwriterin hatte offensichtliche Freude an ihrem Auftritt und der Musik. Sie sprang auf der Bühne herum, nutzte 2 Mikros, von denen eines einen leicht verzerrten Klang bot und ging ganz offen auf das Publikum zu. Dennoch stießen, trotz insgesamt guter Stimmung, Versuche sie zum mitsingen zu animieren auf eher taube Ohren. Die Zuschauer schienen in erster Linie auf James Blunt zu warten.

James BluntPassend zum gesamten Motto des Auftritts leitete ein Raketenstart den Auftritt des Briten ein. Sowohl er selbst als auch die Band trugen Overalls mit dem Union Jack an der Schulter und vervollständigten so das Bild von der Mondlandungsthematik. Leicht erhöhte Podeste, auf denen die Musiker standen, waren Teil des Bühnenaufbaus und ermöglichten es sie gut sehen zu können. Leider bedeutete das auf der anderen Seite aber auch das sie in ihrer Bewegungsfreiheit ziemlich eingeschränkt waren.

James Blunt selbst allerdings nutzte die Gesamtheit der Bühne. Mal stand, bzw. saß er am Klavier, wo er bewies das er nicht nur eine gut Stimme hat, die Gänsehautmomente zu verschaffen mag, sondern auch dieses Instrument durchaus zu beherrschen weiß. Ein anderes Mal stand er im Vordergrund, mit seiner Gitarre in der Hand. Unterstützt von grandiosem Sound und einer recht aufwändigen Licht- und Lasershow begeisterte er das Publikum. Dabei machte er den Großteil der Show den Eindruck er sei ein kleiner Junge, der einfach nur Spaß hat. Sein natürlicher Charme ließ den Funken auf die Zuschauer überspringen, die genauso viel Spaß hatten mit ihm zu feiern,zu singen und nicht mehr auf den Stühlen zu halten waren.

Eine stimmige Mischung aus alten und neuen, schnellen und langsamen Songs sorgte sowohl für Partystimmung als auch für ruhige Momente, in denen die Stimme Blunts, nur vom Klavier begleitet glasklar durch die Arena hallte und die Zuschauer berührte.  Auf seinen Wunsch hin wurden zur Ballade ‚Same Mistake‘ die Handys gezückt und tauchten die Halle in ein Meer aus Lichtern. Auch ließ er es sich nicht nehmen einfach mal von der Bühne zu springen und durch die Reihen der Zuschauer zu laufen, für die dieser Abend sicher ein unvergessener sein dürfte.

 

Setlist:

 

  1. Face the Sun
  2. I’ll take everything
  3. Blue on Blue
  4. Billy
  5. Wise Men
  6. These are the words
  7. Carry you home
  8. Miss America
  9. Sun on Sunday
  10. Postcards
  11. High
  12. Goodbye my Lover
  13. Heart to Heart
  14. So far gone
  15. No tears
  16. I really want you
  17. Same Mistake
  18. You’re Beautiful
  19. So long Jimmy

Encore

  1. Stay the Night
  2. Bonfire Heart
  3. 1973

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung