Hammerfall – 18.01.2015 – Essigfabrik, Köln

Die Antwoord – Fuck da World Tour 2015 – Palladium Köln
20. Januar 2015
Dropkick Murphys – Celtic Punk Invasion Tour 2015
21. Januar 2015

Hammerfall befinden sich derzeitig auf großer „World Wide (R)Evolution Tour“ durch Europa. Dabei machten sie auch einen Halt in der Kölner Essigfabrik. Als Supportacts haben die Schweden Serious Black und Orden Organ mit dabei. Das Line Up ist schon ein Garant für einen großartigen Abend mit einer ordentlichen Portion Power Metal.

Werbung

Bereits früh bildetet sich trotz Kälte eine lange Schlange vor der Essigfabrik. Eine Handvoll Restkarten gab es noch an der Abendkasse, diese waren aber auch schnell vergriffen, sodass die Show dann auch ausverkauft war motor theory free.

Serious BlackAls erste Band des Abend betraten Serious Black die Bühne und die Halle schien schon jetzt aus allen Nähten zu platzen. Serious Black kann man als Power Metal Supergroup bezeichnen, denn diese besteht aus aus Sänger Urban Breed (Ex-Tad Morose, Ex-Bloodbound), Gitarrist Dominik Sebastian (Edenbridge), Bassist Mario Lochert Bass (ex Visions of Atlantis), Keyboarder Jan Vacik (Dreamscape), Gitarrist, Roland Grapow (Ex-Helloween, Masterplan), und Drummer Thomen Stauch (Ex-Blind Guardian, Savage Circus). Leider konnten Thomen und Roland verletzungsbedingt den Austritt nicht bestreiten. Statt die Show abzusagen wurden als würdigen Ersatz Ramy Ali von Freedom Call am Schlagzeug und Firewind-Gitarrist Bob Katsionis gefunden last christmas mp3 download kostenlos. Ihr erstes Studioalbum „As Daylight Breaks“ wurde am 16.01.2015 veröffentlicht, daher konnte man gespannt sein was Serious Black Live zu bieten haben. Diese lieferten einen soliden Auftritt ab, bei dem man die Erfahrung der Musiker bemerken konnte. Die Spielfreude konnte man dem Sextett deutlich anmerken. Die erste Single Veröffentlichung „High & Low“ entpuppte sich als ein absoluter Live Kracher und Serious Black ernteten nach ihrem dreißigminütigen Set einen ordentlich Applaus von den Besuchern calibri for free.

Orden OrganAls zweite Vorband betraten unter tosendem Applaus die Sauerländer von Orden Organ die Bühne. Das Quartett besteht aus Seeb (Gesang, Gitarre,Keyboards), Tobi (Gitarre), Niels (Bass) und Dirk (Schlagzeug). Das Quartett hatte ebenfalls am 16.01.2015 ihr sechstes Studioalbum „Ravenhead“ auf den Markt gebracht. Selbstverständlich ließ Seeb es sich nicht nehmen, das Album auf der Bühne zu bewerben, das auch auf dem Konzert erhältlich war. Passend dazu winkte der Kollege am Merch Stand in diesem Moment mit der CD kostenlose klingeltöne herunterladen android. Das Publikum drehte sich auf einmal größtenteils um und so war die Idee geboren doch einmal einen Song auf Wacken vor umgedrehten Publikum zuspielen. Bei den Jungs hatte man stets das Gefühl es stände bereits der Headliner auf der Bühne. Diese spielten mit einer unglaublichen Freude ihr Set runter und die Fans klatschen, feierten und bangten von Anbeginn an was die Haarpracht hergab. Zu „The Lord of the Flies“ wurden die Zuschauer dazu animiert die „Fist of Fate“ gegen die Hallendecke hin zu recken und lautstark „Fate“ zu brüllen download idvd. Das Kölner Publikum schien dies am lautesten zu können und bekam von Sepp den Preis für das lauteste Publikum bislang verliehen. Das Konzert war ein voller Siegeszug für die sympathischen Jungs von Orden Organ, die mit Sicherheit den ein oder anderen Fan mehr gewonnen haben. Ein perfekter Support für Hammerfall.

Setlist ORDEN OGAN:
01. Orden Ogan
02. F.E.V.E.R.
03. To New Shores Of Sadness
04. The Lords Of The Flies
05. To The End
06. Ravenhead
07. We Are Pirates
08. Deaf Among The Blind
09. The Things We Believe In

HammerfallGegen 22:00Uhr erlosch das Licht ein letztes Mal und Joacim Cans (Gesang), Oscar Dronjak:(Gitarre), Pontus Norgren (Gitarre), David Wallin (Schlagzeug) und Ex Gitarrist Stefan Elmgren (Bass) betraten die Bühne Download windows xp sp3 for free. Fredrik Larsson, der normalerweise den Bass spielt, war leider verhindert, da er zurzeit eine Babypause einlegt. Begrüßt wurden die Schweden mit tosendem Applaus ihrer Anhänger und „Hammerfall“ Rufe schallten durch die Halle. Die Schweden eröffneten das Set mit den beiden Live-Krachern „ Hector’s Hymn“ und „ Any Means Necessary“. Die Fans waren sofort Feuer und Flamme und gaben wirklich alles. Die Fäusten wurden entgegen der Hallendecke gereckt, es wurde unaufgefordert mit geklatscht und die Haare flogen nur so durch die Gegend beim Headbangen flash animation herunterladen. Joacim zeigt sich während des gesamten Auftritts bei bester Laune und war stimmlich völlig auf der Höhe. Dass der Rest der Band auch richtig Lust hatte, konnte man bei dem Instrumental-Soli „400 Meter Medley“ merken. David Wallin feuert nur so eine Doublebassdrum Salve nach der anderen ab während seine Kollegen durch Gitarren Solos zu glänzen wussten.

Hammerfall spielten ihre größten Hits aus ihrer achtzehnjährigen Bandgeschichte und selbstverständlich durfte der Klassiker „Glory to the Brave“, mit dem sie bekannt geworden waren, natürlich auch nicht fehlen. Bei diesem ließ Joacim die Fans die ersten Zeilen lauthals mitsingen bevor er wieder gesanglich mit einstieg. Ein wahrer Gänsehaut Moment an diesem Abend herunterladen. Mit drei Zugaben und darunter auch der letzte Song „Hearts on Fire“ wurden die Fans nochmal so richtig entflammt für ihre Idole bevor es nach einem insgesamt hundertminütigen Set wieder in die Kalte Nacht hinaus ging. Der großartige Auftritt von Hammerfall dürfte keine Wünsche offen gelassen haben, so konnte man auch nur zufriedene Gesichter beobachten beim Verlassen der Halle.

Auch dank der beiden Vorbands wurde den Zuschauern ein durchweg gelungener Power-Metal Abend geboten. Orden Organ haben die Meute so richtig auf Hammerfall vorbereitet und Hammerfall stellten nochmals unter Beweis, dass sie es immer noch drauf haben untis mobile herunterladen.

Setlist HAMMERFALL:
01. Hector’s Hymn
02. Any Means Necessary
03. Renegade
04. B.Y.H.
05. Blood Bound
06. Heeding the Call
07. Let the Hammer Fall
08. Live Life Loud
09. 400 Meter Medley
10. Raise the Hammer
11. Threshold
12. Last Man Standing
13. Glory to the Brave
14. We Won’t Back Down
15. HammerFall
16. Templars of Steel
17. Bushido
18 simulationsspiele kostenlos downloaden vollversion deutsch. Hearts on Fire

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung