Gisbert zu Knyphausen + Kid Kopphausen Band – 26.05.2015 – Gebäude 9, Köln

MUCC – 22.05.2015 – Zeche Carl, Essen
27. Mai 2015
MUCC – 22.05.2015 – Zeche Carl, Essen
28. Mai 2015

kid kopphausen

Es war einmal ein Zusammenschluss zweier Musiker, die solo oder mit Bands schon ein paar Kapitel Musikgeschichte schrieben mpg. Nils Koppruch feierte mit Fink und allein einige Erfolge, Beachtung fand er aber auch als Gastmusiker bei der Band Fehlfarben oder als Pseudonym SAM oder Gunnar Wikklund für seine bildnerischen Tätigkeiten vodafone app. Gisbert zu Knyphausens betreibt ein Weingut auf dem alljährlich ein zweitägiges Festival stattfindet, bei dem Singer-/Songwriter meist abseits vom Mainstream auftreten herunterladen. Gisbert selbst ist mit seiner Band dieses Jahr Headliner.

Werbung

2012 veröffentlichten sie gemeinsam ein vielbeachtetes Werk mit dem Namen „I“ (08/2012), doch kurz darauf verstarb Nils Koppruch völlig überraschend download audacity securely. Nach einer Pause treten Gisbert zu Knyphausen, Felix Weigt, Alexander Jezdinsky und Marcus Schneider wieder unter dem Namen Gisbert zu Knyphausen + Kid Kopphausen Band auf und da wird einfach alles reingepackt und alle Äras werden berücksichtigt app from abroad.

Doch bevor das ausverkaufte Gebäude 9 sich an den alten Songs erfreuen kann und sicher auch hier und da an Nils Koppruch zurückdenkt, betritt mit Tim Völker der klassische Singer-/Songwriter die Bühne herunterladen. Doch dieser bietet gewöhnliche und beliebige Kost ohne dass er sich das zum Vorwurf machen müsste. So langsam fallen aber eben nur noch die extravaganten, schrillen, witzigen oder die sehr guten Songwriter auf und mausern sich vom Geheimtipp an aufwärts youtube video ss. Völker bemüht sich jedoch und wird nach rund 30 Minuten mit warmen Applaus verabschiedet.

Gegen 21:15 Uhr beginnen dann die Männer um Gisbert zu Knyphausen und er das Set mit „Haus voller Lerchen“ gmail herunterladen mac. Der Start verläuft also ruhig und gediegen. Es entwickelt sich über den Abend eine Mischung aus Melancholie, düsteren Aussichten aber auch druckvollem Indie-Rock, in einer musikalischen Perfektion, wie sie selten eine deutsche Band hinbekommt google earth zum kostenlosen herunterladen. Natürlich fehlt Nils Koppruchs Stimme oder sein Banjospiel und Songs wie „Meine Schwester“ oder „Zieh Dein Hemd aus, Moses“ klingen weniger nach Country und Folk aber das wird in Kauf genommen herunterladen. Eine tolle Geste ist es, dass das Quartett auch einen Song vom Verstorbenen nämlich „Staub und Gold“ mit ins Repertoire aufnimmt. So wirkt Nils Koppruch weiter anwesend aber ohne Beklemmung dabei hervorzurufen. Tolle Songs und tolle Stimmung, im Gebäude 9 entsteht an diesem Abend ein Kunstwerk. Wer dabei war, darf sich glücklich schätzen, wer nicht, sollte die Hoffnung nicht aufgeben, dass die Band die Konzerte wiederholt. Inzwischen scheinen sie sich ohne Koppruch wohlzufühlen, außer Acht gelassen wird er jedoch nie.

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung