Deine Lakaien – 03.10.2015 – Bochum, Christuskirche

Madsen – 08.12.2015 – Substage, Karlsruhe
9. Dezember 2015
Sasha – 07.12.2015 – Gloria, Köln
9. Dezember 2015
Fotos: Deine Lakaien - Mera Luna Festival 2013 - Hildesheim

Fotos: Deine Lakaien - Mera Luna Festival 2013 - Hildesheim

Fotos: Deine Lakaien - Mera Luna Festival 2013 - Hildesheim

Deine Lakaien M’era Luna 2013

Deine Lakaien in der Christuskirche Bochum

Ernst Horn und Alexander Veljanov – bekannt als Deine Lakaien – sind schon ein Phänomen. Gemeinsam sind sie seit 30 Jahren unterwegs und dabei kreuzen sie viele Genres wie Avantgarde, Wave aber eben auch Pop. Der dunkle Gesang Veljanovs ist in der schwarzen Szene und darüber hinaus bekannt und unverwechselbar. Der größte Grund für ihren dauerhaften Erfolg dürfte jedoch sein, dass sie vor keinem Sound und Arrangement Halt machen. Sie touren und spielen die Songs mal mit voller Band, mit Orchester oder eben nur als Duo und akustisch.

Werbung

In der ausverkauften Bochumer Christuskirche steht Minimalismus auf dem Programm: Ernst Horn am Flügel und Alexander Veljanov auf dem Hochstuhl oder langsam über die Bühne schreitend, mehr ist nicht nötig um die Fans zufrieden zu stellen. Zwischen den Liedern „moderiert“ Veljanov die Songs an, was er meist eher wortkarg tut. Manchmal jedoch blitzen sein Humor und seine Ironie auf, er wirkt dabei wie ein Künstler, der sich selbst nicht so wichtig nimmt. Die leichten Klänge des Klaviers und die ruhige Stimme harmonieren prächtig miteinander und lassen Gänsehautmomente entstehen. Für die gute Akustik ist sicher auch die Kirche mit verantwortlich. Alles passt und ist wie aus einem Guss. Einziger Wehrmutstropfen ist, dass es nun auch bei stillen und bedächtigen Konzerten und heiligen Orten in Mode zu kommen scheint, lieber das Konzert mit schlechten Kameras zu filmen, als sich zurückzulehnen und zu genießen. Damit es allerdings nicht zu träge wird, legen die beiden Akteure nach 50 Minuten eine Pause ein. Danach ändern sie nichts, sondern sie machen genau dort weiter, wo sie aufgehört haben. Die Favoriten der Fans und die wenigen Hits, die es genreübergreifend gibt, werden alle gespielt und geschickt über den Abend verteilt. So wird als Beispiel „Return“ schon recht früh gespielt, „Dark Star“ hingegen in der zweiten Hälfte. Dabei werden die Tasten durchaus mal härter angeschlagen, hält sich aber nur mit Flügel verständlich im Rahmen. Vorweihnachtlich wirkt die ganze Stimmung, auch wenn das in Berlin wohnhafte Duo nicht auf das Fest eingeht.

Insgesamt zeigen sich in den zwei Stunden Deine Lakaien pur, springen kreuz und quer durch ihre Diskografie und bieten dabei gewohnt solide Kost ab. Nichts Außergewöhnliches für den Fan, sondern erstklassig und musikalisch auf hohem Niveau wie immer.

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung