Coppelius – Live in der Matrix Bochum, 15.02.2013

7 neue Band im Wacken LineUp
28. Februar 2013
Monsters of Liedermaching: Jammernde Liedermacher? Niemals!
28. Februar 2013

Zur Veröffentlichung des 4.Studioalbums „Extrablatt“ gaben sich die Herrschaften von Coppelius am 15.02.2013 in der Matrix Bochum die Ehre.

Werbung

Eröffnen durften den Abend jedoch Cellolitis, bestehend aus Nikolaus Herdieckerhoff und seiner Umbra, einem über hundert Jahre alten Cello. Er selbst bezeichnete sie dabei immer wieder als Dame und man konnte nicht umhin die Liebe, die er diesem Instrument entgegenbrachte, zu spüren. Gemeinsam entführten sie den Zuhörer mit von wunderschönen bis hin zu psychedelisch anmutenden Klängen in andere Welten. Dabei bewiesen die Zwei nicht nur bei eigenen Stücken ihr Können, sondern konnten auch mit eigenen Interpretationen wohl bekannter klassischer Stücke überzeugen.

Als dann Coppelius auf die Bühne traten, gab schon der Opener den Musikern die Möglichkeit unter Beweis zu stellen, dass die Wahl ausgefallener Instrumente und Thematiken nicht immer eine schlechte sein muss. Die sechs Musiker, Max Coppella (Klarinette, Gesang), Comte Caspar (Klarinette, Gesang), Nobusama (Schlagzeug), Graf Lindorf (Cello, Gesang), Sissy Voss (Kontrabass) und Bastille (Diener, Gesang) zogen den Zuhörer vom ersten Augenblick an in den Bann des 19. Jahrhunderts.  Das Thema findet sich sowohl in der Musik, als auch in der Gestaltung der Bühne und der Kostüme und wird mit einer gewissen Detailverliebtheit umgesetzt.

Auch zu erwähnen sind die kritischen Texte, mit denen die Musiker zeigen, dass sie nicht nur ihre Instrumente beherrschen, sondern auch die Macht des Wortes. So ist zum Beispiel Spieldose ein Stück in dem ganz deutlich auf die Abhängigkeit unserer Gesellschaft von Smartphones hingewiesen und auch kritisiert wird. Dabei unterstützte die Show immer, durchaus provokant, die Aussage des jeweiligen Liedes und wurde vom Publikum mit Begeisterung aufgenommen.

Insgesamt lässt sich die Show nur als Gesamtkunstwerk beschreiben, bei dem Make Up, Kostüme und Musik gekonnt ineinander greifen und ein perfektes Ganzes bilden.

 

 

Setlist:

  • Ouvertüre (Transylvania – Iron Maiden Cover)
  • Bitten Danken Petitieren
  • I Get Used To It
  • Diener 5er Herren
  • Welt im Wahn
  • Locked Out
  • Maria (Subway to Sally Cover)
  • Die Glocke
  • Escapade I
  • Operation
  • Spieldose
  • Butterblume
  • Urinstinkt
  • Dreaming
  • Risiko
  • Habgier
  • 1916
  • Reichtum
  • Phantom of the Opera (Iron Maiden Cover)

Zugaben:

  • Running Free (Iron Maiden Cover)
  • To My Creator
  • Ade mein Lieb!

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung