City and Colour – 13.02.2016 – Palladium, Köln

City and Colour – 13.02.2016 – Palladium, Köln
14. Februar 2016
Versengold – Zeitlos Tour 2016
14. Februar 2016

City and Colour im Palladium Köln

Es gibt diese Konzerte, bei denen es sich richtig gut feiern lässt. Welche, bei denen die Halle ein einziger Moshpit ist birthday parties for free. Und dann gibt es diese Konzerte, bei denen die Welt einfach verschwindet. Bei denen die Alltagssorgen für zwei Stunden an der Tür abgegeben werden, die Seele auf eine kleine Reise entführt wird und die Zuschauer ihr inneres Zentrum wieder finden zip mit iphone downloaden. So ist es an diesem Abend bei der Show von City and Colour. 3300 Fans finden sich im Kölner Palladium ein, um einen ganz besonderen Konzertabend zu erleben download vectorworks.

Werbung

Lucy Rose Foto: Steffie WunderlDoch die Bühne gehört zunächst Lucy Rose und ihrer Band, die noch auf eine recht leere Halle blicken muss download page. Die zierliche Sängerin ist oft in Köln und hat dort auch bereits eine loyale Fanbase, die sich auch in den ersten Reihen wiederfindet. Ihre Songs sind ruhig und intim und nicht für die großen Hallen gemacht why you can't download all movies on netflix. Das ist schade, vor allem weil sie gegen den Geräuschpegel in der Halle manchmal fast unterzugehen droht. Beirren lässt sie sich davon allerdings nicht, zeigt sich mehr als dankbar für die Chance vor so großem Publikum spielen zu dürfen itunes download musik kostenlos.

Dann gehört die Bühne endlich Dallas Green und seinen Livemusikern. Und plötzlich ist es ruhig, denn jeder ist sofort von Greens Stimme verzaubert download ccleaner for free. Seine Lieder sind zumeist ruhig, laden zum träumen ein und lassen die Welt für einen Moment vergessen. Selten wird es etwas schneller, was nicht weniger gut ankommt und das Publikum sogar zu gemütlichem Mitnicken verleitet herunterladen. Nur der Mitsingpart in der Zugabe will nicht gelingen, dafür ist das Publikum wohl an diesem Abend zu schüchtern und in der Musik versunken.

City and Colour Foto: Steffie WunderlDallas ist kein Mann großer Worte und schafft es mit seiner Musik grundsätzlich alles zu sagen gimp 3.0 download for free german. Lediglich kleine Ansprachen richtet er an das Publikum der größten Show der Tournee. Dabei schafft er es mit Fans in der ersten Reihe zu scherzen und erklärt den ein oder anderen Song sonic spiel kostenlos downloaden.
Der Sound ist perfekt. Mit Licht wird die Show harmonisch untermalt und ohne große Effekthascherei so stimmungsvoll inszeniert. Lediglich seine Livemusiker verschwinden gern im Dunkeln.

So ist alles schlicht perfekt. Die Songs des aktuellen Albums „If I Should Go Before You“ (10/2015) bestehen ihr Live-Debüt in Köln und fügen sich harmonisch in die Setlist ein. Zwei Zugaben stehen auf der Setlist des Abends, für die Green allein zurück kommt und ein letztes Mal zeigt, dass es nicht mehr als einen großartigen Musiker mit seiner Gitarre und bezaubernder Stimme braucht, um großes Publikum zu verzaubern. So vergehen anderthalb Stunden wie im Flug und als die letzte Note verklungen ist, bleibt das Publikum glücklich zurück.

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung