Callejon – 23.02.2013 – E-Werk, Köln

lynch. – Ballad
8. März 2013
Tina Dico – 06.03.2013 – Savoy Theater, Düsseldorf
10. März 2013

Es war der 10. November 2012 an dem Callejon in der Live Music Hall im Rahmen ihrer Blitzkreuz-Tour spielten. Ein Konzertabend, der leider ein sehr abruptes Ende haben sollte, denn Teile der Decke der Halle fielen auf das Publikum. Nun, gut 3 Monate später, legen die Jungs deshalb für ihre Fans in Köln ein Konzert nach. Dank großer Nachfrage diesmal im E-Werk vor gut 2000 Fans versammelt man sich deshalb erneut, um das Konzert nachzuholen und gleichzeitig auch das neue Album „Man spricht Deutsch“ (11.01.2013) zu feiern.

Werbung

Das Duo WassBass, das auch bereits Teil der „Blitzkreuz“-Tour war, eröffnet auch an diesem Abend die Show. Hinter dem Projekt verstecken sich die beiden Produzenten Grzegorz Olszówka und Nico Seyfried, der vielen wahrscheinlich durch seine Band K.I.Z. bekannt ist. Musikalisch bieten sie Techno Tracks, unter anderem von ihrem neuen Album „The Germans From The Future“ (VÖ 12/2012), die von den Fans mit einer Mischung aus Partylaune und „Ihr könnt nach Hause gehen“-Chören gefeiert wird. Die dargebotene Musik mag zwar in starkem Kontrast zum Metalcore der Hauptakteure stehen, die Supportrolle ist aber allein aufgrund der musikalischen Zusammenarbeit der Künstler nicht verwunderlich. Gut 30 Minuten dauert das Spektakel, das es im Endeffekt doch schafft, das Publikum für sich zu gewinnen.

A Tale Of Amity, der zweite Support des Abends, trifft dann schon eher den direkten musikalischen Geschmack der Zuschauer. Marco (Gesang), Torsten (Gitarre), Petros (Bass), Julian (Schlagzeug) und Nico (Gitarre) bezeichnen ihren Musikstil selbst als Indie-Hardcore, was in Kurzform eigentlich nur eins bestätigt: Diese Jungs wissen, wie man ordentlich rockt! Genau das beweisen sie auch im E-Werk in gut 30 Minuten Show.

Entsprechend aufgewärmt und auch gut gelaunt ist das Publikum als es schließlich an der Zeit für Callejon selbst ist. BastiBasti (Gesang), Totti (Bass), Bernie (Gitarre), Kotsche (Gitarre) und Kotze (Schlagzeug) antworten mit ähnlicher Begeisterung und Energie auf die Zuschauer, so dass das E-Werk schnell zum Kochen gebracht wird.

Musikalisch wird den Fans dabei einiges geboten, denn schließlich kann die Band nun nicht nur ihr Studioalbum „Blitzkreuz“ (06/2012), sondern auch das neuste Werk „Man spricht Deutsch“ (01/2013) in ebenso starke Live Versionen umsetzen. Dabei geben die Musiker nicht nur selbst alles, sondern holen sich auch passend immer wieder Unterstützung der Jungs von K.I.Z..

Vor allem BastiBasti hat das Publikum dabei fest um den kleinen Finger gewickelt und schafft es so immer wieder passend zu den Songs große Bilder zu schaffen. Das bereits wild pogende, crowdsurfende Publikum lässt sich für Songs wie „Snake Mountain“ in eine große Wall of Death verwandeln, springt, jubelt, singt mit und genießt damit das Konzert scheinbar mit jedem Atemzug. Es ist außerdem immer wieder großartig zu beobachten, wenn sich gerade ein so großes Publikum für ein Songintro (in diesem Falle „Porn For Spain II“) hinsetzt und auf Stichwort der Musiker gemeinsam aufspringt und durch den so erzeugten Spannungsbogen umso mehr explodiert.

I-Tüpfelchen des Ganzen sind schließlich Bühnengestaltung, Licht, Sound und kleine Special Effects. Allein die Bühnengestaltung macht einiges her und bietet so auch etwas für’s Auge. Im richtigen Licht wird effektiv zu den Songs passende Stimmung gezaubert und auch am Sound gibt es einfach nichts zu meckern. Die Showeinlage mit den mit Licht versehenen Tauchermasken zu „Intro Vi“ rundet dabei das optische Geschehen mit einem letzten Gimmick ab.

Somit gelingt den Jungs auch mit dem größten Konzert, das sie bisher spielen durften, ein unvergesslicher Konzertabend. Ihr Energielevel, die Verbundenheit zu den Fans und vor allem der Spaß, den die Musiker daran haben auf der Bühne zu stehen, zeichnen Callejon definitiv aus und machen ihre Shows damit zu einem ganz besonderen Erlebnis.

 

 

 

 

Setlist:

  • Blitzkreuz
  • Dieses Lied macht betroffen
  • Schwule Mädchen
  • Atlantis
  • Und wenn der Schnee
  • Bring mich fort
  • Alles neu (Peter Fox Cover)
  • Lass mich gehen
  • Snake mountain
  • Schlagzeugsolo
  • Porn from Spain (feat. Nico [K.I.Z.])
  • Koyote U.G.L.Y.
  • Ich find dich scheiße (feat. K.I.Z.)
  • Zombified
  • Sommer, Liebe, Kokain
  • Kind im Nebel

Zugaben:

  • Intro Vi
  • Videodrom
  • Schrei nach Liebe
  • Porn for Spain II (feat. Nico)

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung