Bullet For My Valentine – 22.11.2016 – Köln, Palladium

Gemeinsam auf Tour: Skindred & Zebrahead
28. November 2016
Avatar – Feathers And Flesh European Tour
2. Dezember 2016

Bullet For My Valentine live im Palladium Köln. Foto: Steffie Wunderl

Mit ihrer neuer Single „Don’t Need You“ im Gepäck ging es für Bullet For My Valentine auf große Tour. Mit dabei waren an diesem Abend Cane Hill und Killswitch Engage. Leider war das Palladium nicht ganz ausverkauft, doch der Stimmung tat es keinen Abbruch.

Werbung
Cane Hill live als Support von Bullet For My Valentine im Palladium Köln. Foto: Steffie Wunderl

Cane Hill live als Support von Bullet For My Valentine im Palladium Köln. Foto: Steffie Wunderl

Zuerst waren Cane Hill an der Reihe. Die amerikanische Nu-Metal-Band erinnert musikalisch an Slipknot und Korn und begeistert das Publikum. Ihr Debütalbum „Smile“ erschien am 15.07.2016. Sie hatten auch bereits einige Fans dabei und haben an diesem Abend ihre Fanbase mit Sicherheit erweitert. Nach einer halben Stunde war der Auftritt von Cane Hill leider schon wieder zu Ende und sie überließen ihren Platz Killswitch Engage.

Killswitch Engage live als Support von Bullet For My Valentine im Palladium Köln. Foto: Steffie Wunderl

Killswitch Engage live als Support von Bullet For My Valentine im Palladium Köln. Foto: Steffie Wunderl

Um 20.40 Uhr betrat die amerikanische Metalband aus Massachusetts die Bühne. Sie sind bei weitem keine Unbekannten mehr und das zeigte sich auch an ihrer Fanbase. Deutlich mehr Leute als noch bei Cane Hill sangen lautstark mit und immer wieder bildete sich ein kleiner Moshpit in der Mitte der Halle. Ihre Energie auf der Bühne war mitreißend und keiner konnte sich dieser Stimmung entziehen. Neben Klassikern wie „A Bid Farewell“ spielten sie auch Stücke aus ihrem neusten Album „Incarnate“ (VÖ: 11. März 2016). Nach zwölf Songs war auch ihr Set leider vorbei.

Setliste:
1. Alone I Stand
2. Fixation Of The Darkness
3. Rose Of Sharyn
4. In Due Time
5. A Bid Farewell
6. Cut Me Loose
7. Hate By Design
8. You Don’t Bleed For Me
9. My Last Serenade
10. The End Of Heartache
11. My Curse
12. Strengh Of The Mind

Bullet For My Valentine live im Palladium Köln. Foto: Steffie Wunderl

Bullet For My Valentine live im Palladium Köln. Foto: Steffie Wunderl

Um 22 Uhr begann der Headliner des Abends mit einem Intro („Ace Of Spades“ von AC/DC) und läuteten damit einen eindrucksvollen Auftritt ein. Die Bühne war aufgeteilt auf zwei Ebenen, damit auch Schlagzeuger Jason Bowld alles überblicken konnte. Auch Sänger und Gitarrist Matthew Tuck war des öfteren auf der oberen Ebene zu finden. Doch auch unten liessen sich Gitarrist Michael Paget und Bassist Jamie Mathias nicht an ihre Plätze fesseln. Zusammen heizten Bullet For My Valentine den Fans ein und zeigten ihr Können mit harten Gitarrenriffs und durchdringendem Rhythmus. Auch gesanglich zeigte sich Matthew von seiner besten Seite, leider ging er des Öfteren etwas unter. Das Mikrofon war den anderen Instrumenten gegenüber zu leise eingestellt.
Neben alten und neuen Songs spielten die Musiker mit „Hearts Burst Into Fire“ ein Lied, welches sie schon länger nicht mehr live gespielt hatten. Das Publikum ließ sich mitreißen und sang und sprang ausgelassen zu jedem Song.

Dieser Abend beinhaltete alles, was die Fans sich nur wünschen konnten: Metalcore vom Feinsten und ambitionierte Bands sorgten für gute Unterhaltung. Um alle Bands wird es in Zukunft hoffentlich nicht zu ruhig werden.

Setliste:
1. No Way Out
2. Skin
3. Your Betrayal
4. Scream Aim Fire
5. Venom
6. 4 Words (To Choke Upon)
7. You Want A Battle (Here’s A War)
8. The Last Fight
9. Hearts Burst Into Fire
10. Alone
11. Wothless
12. Tears Don’t Fall
13. Waking the Demon
Zugabe:
14. Don’t Need You

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung