Beatsteaks – 23.11.2014 – Seidenstickerhalle, Bielefeld

Marteria – Zum Glück in die Zukunft II Tour 2014
25. November 2014
Avatar – 22.11.2014 – Bochum, Matrix
25. November 2014

Beatsteaks - 23.11.2014 - Seidenstickerhalle, Bielefeld

Von den Clubs in die großen Hallen – das kann man ja mal machen, dachten sich wohl die Beatsteaks. Nach einer Warm Up Tour durch die kleinen Clubs (ca. 1.000 Leute) im August, kehren sie wenige Monate später in die großen Hallen ein. Ihr Tourplan sieht dabei einen Stopp in der Seidenstickerhalle in Bielefeld vor. Mit dabei ist die aufstrebende Band Bilderbuch.

Werbung

Bilderbuch - 23.11.2014 - Seidenstickerhalle, BielefeldDie machen pünktlich um 20.00 Uhr den Anfang. Stilistisch ist das österreichische Quartett schwer einzuordnen, irgendwo zwischen Rock, Glam und so manch anderen Richtungen versuchen sie die sehr gut gefüllte Seidenstickerhalle in Bewegung zu kriegen. Beim Publikum will der Funke größtenteils nicht so überspringen, hier ist eher die Devise „Kräfte sparen für die Beatsteaks“ angesagt. Neben mir höre ich, wie ein Mädchen zu ihrer Freundin sagt, dass sie jetzt auf Toilette geht, musikalisch würde sie nichts verpassen. Und ja, es entsteht der Eindruck, dass viele Menschen so denken.

Das Warten auf die Beatsteaks zieht sich also etwas, doch als die Bühne hinter einem weißen, edel aussehendem, Vorhand verschwindet wächst die Spannung ins Unermessliche. Bereits mit dem Opener „Up on the roof“ schnellt das Stimmungsbarometer in die Höhe. Vergessen ist jedes „Ach, ich spar mir meine Kräfte“ und „Tanzen an einem Sonntag Abend ist uncool“. Sowohl auf der Bühne als auch im Innenraum strotzt man nur so vor Energie. Es sieht aus als würden sich Band und Publikum gegenseitig zu Hochleistungen anspornen. Ohne Frage: Alle Anwesenden sind heute bereit für ein potentiell bestes Konzert des Jahres. Sänger Arnim Teutoburg-Weiß bedankt sich bei allen 8000 Fans für ihr Kommen und erzählt, dass das hier besser ist als jeder Tatort – let’s Party! Seine Worte in Gottes Gehör, die Party ist in vollem Gange, die Raumtemperatur steigt parallel zur Stimmung steil nach oben. Jeder Song ist ein Volltreffer, jede einzelne Textzeile wird gefühlt vom gesamten Publikum lautstark mitgesungen.

Beatsteaks - 23.11.2014 - Seidenstickerhalle, BielefeldIn den Ansagen hingegen herrscht Stille und die Zuschauer hängen an Arnims Lippen. Damit wundert es auch keinen, das Bielefeld sofort sitzt, wenn der Sänger während „Let me in“ darum bittet. Das ist inzwischen natürlich bereits ein Spielchen mit langer Tradition und den meisten Besuchern bekannt, das Bild ist dabei aber jedes Mal aufs neue beeindruckend: Der gesamte Innenraum setzt sich hin, nur um beim Refrain komplett durchzudrehen. Trotzdem scheint es Arnim Teutoburg-Weiß noch nicht zu reichen. Er stachelt das Publikum weiter an „Wollt ihr etwa schon nach Hause? Ich nicht!“ und führt die Fans weiter gekonnt durch ein best of Set, das neben eigenen Hits auch zwei Coverversionen beinhaltet. So widmet er „Beast of burden“ von den Rolling Stones an die Eltern der Hauptzielgruppe und in der letzten Zugabe erklingt das lange vermisste „So lonely“, ein Cover von The Police.

Nach knapp zwei Stunden mit einer extrem gut aufgelegten Band, bleibt dem Publikum dieses Konzert sicher noch lange in Erinnerung. Mindestens durch einen Ganzkörpermuskelkater wird jedem Fan dieses sehr sehr starke Konzert in den nächsten Tagen im Gedächtnis bleiben.

Facebook Kommentare

Kommentare

Werbung